Der 1. FC Germania Egestorf/Langreder und der SV Eichede kämpfen in der Regionlliga Nord um den Klassenerhalt. Der 1. FC Germania Egestorf/Langreder und der SV Eichede kämpfen in der Regionlliga Nord um den Klassenerhalt. ©
Der 1. FC Germania Egestorf/Langreder und der SV Eichede kämpfen in der Regionlliga Nord um den Klassenerhalt.

Was wäre wenn? Dieser Platz reicht in der Regionalliga zum Klassenerhalt!

Jedes Jahr geht im Amateurfußball spätestens im Frühling das große Rechnen los: Welcher Platz reicht für den Auf- oder Abstieg? Dabei geht der bange Blick nicht selten gleich mehrere Spielklassen nach oben, beeinflussen diese doch oft die tatsächliche Zahl der Auf- und Abstiegsplätze. Wir haben für Euch alle Eventualitäten mal durchgerechnet.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Welcher Platz reicht in der Regionalliga zum Klassenerhalt? Diese Frage wird in diesem Jahr erst am 31. Mai endgültig beantwortet sein. Dann ist die Aufstiegsrelegation zur 3. Liga ausgespielt und das hat konkrete Auswirkungen auf die Zahl der Regionalliga-Abstiegsplätze. Aber auch auf das Saisonfinale der 2. Bundesliga dürfte der bange Blick vieler abstiegsbedrohter Clubs gehen, denn ein Abstieg des FC St. Pauli in die 3. Liga hätte ebenfalls Folgen für die Regionalliga Nord.

Um Euch die komplexe Rechnerei zu ersparen, haben wir einfach mal alle Eventualitäten durchgespielt. Mit folgender Einschränkung: Lizenzentzüge, Mannschaftsabmeldungen und ähnliche unerwartete Ereignisse konnten wir natürlich nicht in unsere Analyse einbeziehen. Alle Angaben erfolgen entsprechend ohne Gewähr.

Der Überblick

Es wird 2016/17 in der Regionalliga Nord mindestens einen und maximal vier sportliche Absteiger geben. Regulär vorgesehen sind drei Absteiger, aber folgende Faktoren können die endgültige Zahl beeinflussen:

  • Steigt der FC St. Pauli aus der 2. Bundesliga ab, dann zählt die Reserve des Clubs in der Regionalliga Nord als erster Absteiger. Drittliga-Teams dürfen nämlich keine zweiten Mannschaften in der Regionalliga haben.
  • Übersteht der SV Meppen die Drittliga-Relegation und steigt auf, dann verbleibt eine zusätzliche Mannschaft in der Regionalliga Nord.
  • Steigt der SV Werder Bremen II aus der 3. Liga ab, dann gibt es einen zusätzlichen Abstiegsplatz.

Variante 1: Ein (sportlicher) Absteiger

Das ist der Bestfall für die abstiegsbedrohten Regionalligisten. Mit Ausnahme der St. Pauli-Reserve natürlich. Gut möglich, dass die Aufholjagd des SV Eichede unter diesen Umständen tatsächlich noch zum Erfolg führt. Folgende Eventualitäten müssten eintreten:

  • FC St. Pauli steigt aus der 2. Bundesliga ab.
  • SV Werder Bremen II hält die Klasse.
  • SV Meppen steigt auf.

Die Folge: Die St. Pauli-Reserve steht als erster Absteiger der Regionalliga Nord fest, ein Abstiegsplatz fällt weg und nur ein Team steigt sportlich ab.

Variante 2: Zwei (sportliche) Absteiger

Es gibt gleich mehrere Wege, die zu diesem Ergebnis führen. Gut möglich, dass der Tabellen-16. am Saisonende dann den Klassenerhalt bejubeln darf.

  • ​FC St. Pauli steigt in der 2. Bundesliga ab, Werder II hält die Klasse, Meppen verpasst den Aufstieg.

  • FC St. Pauli und Werder Bremen II steigen ab, der SV Meppen steigt auf.

  • St. Pauli II und Werder II halten die Klasse, der SV Meppen steigt auf.

In den ersten beiden Fällen muss neben den zwei sportlichen Absteigern auch Pauli II runter.

Variante 3: Drei (sportliche Absteiger)

Die "reguläre" Zahl an (sportlichen) Absteigern hat auch eine hohe Wahrscheinlichkeit. Folgende Wege führen zum Ergebnis:

  • Sowohl St. Pauli als auch die Werder-Reserve steigen ab, Meppen hingegen scheitert in der Relegation.
  • Pauli und Werder halten die Klasse, Meppen scheitert in der Relegation.
  • Nur St. Pauli hält die Klasse, Werder Bremen II steigt ab, der SV Meppen steigt auf. In dieser Variante führt nur der erste Weg zum zusätzlichen Abstieg der Pauli-Reserve aus der Regionalliga Nord.

Variante 4: Vier (sportliche) Absteiger

Der andere Extremfall, für die abstiegsbedrohten Teams der Regionalliga Nord sozusagen der "worst case". Er tritt nur ein, wenn alle diese Faktoren eintreten:

  • FC St. Pauli hält in der 2. Bundesliga die Klasse.
  • SV Werder Bremen II steigt aus der 3. Liga ab.
  • Der SV Meppen scheitert in der Aufstiegsrelegation.

Welche dieser Varianten am Ende eintritt, wird man erst am 31. Mai wissen. Auf das Ergebnis aber werden auch die Mannschaften im Oberliga-Abstiegskampf schauen. Mehr dazu in Kürze.

Regionalliga Nord Region Norddeutschland (Herren) SV Meppen (Herren) FC St. Pauli (Herren) SV Werder Bremen II (Herren) FC St. Pauli II (U23) (Herren) Fussball 2. Bundesliga Region/Hannover Region/Lübeck Region/Bremen Region/Wolfsburg-Gifhorn

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige