HSV-Merchandising-Chef Timo Kraus wird seit der Nacht zum 8. Januar vermisst. HSV-Merchandising-Chef Timo Kraus wird seit der Nacht zum 8. Januar vermisst. © dpa/Twitter HSV
HSV-Merchandising-Chef Timo Kraus wird seit der Nacht zum 8. Januar vermisst.

Wasserleiche am Hafen gefunden: Es ist wohl HSV-Manager Timo Kraus

UPDATE: Fast elf Wochen lang wurde der HSV-Merchandise-Chef Timo Kraus vermisst. Am Donnerstagmorgen fand die Feuerwehr eine Wasserleiche im Hafen. Die Fundstelle liegt in der Nähe des Ortes, an dem Kraus spurlos verschwand. Nun wurde auch der Ausweis des Managers gefunden. Am heutigen Freitag wird Gewissheit darüber erwartet, ob es sich um den vermissten Kraus handelt. 

Anzeige

Befürchtet wurde es seit Monaten, jetzt scheint es Gewissheit zu geben. Der seit dem 7. Januar vermisste Abteilungsleiter beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV, Timo Kraus, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit tot. Ein Leichnam wurde am Donnerstag aus der Elbe in Höhe des Museumsschiffs Cap San Diego geborgen. Eine erste Identifizierung in der Rechtsmedizin habe bestätigte, dass es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um den vermissten HSV-Manager Kraus handele, teilte die Polizei mit. Beim Toten wurde auch ein auf Kraus ausgestellter Personalausweis gefunden. 

 Der Merchandise-Chef des Bundesligisten war Anfang Januar nach einer Firmenfeier an den Landungsbrücken nicht nach Hause zurückgekehrt.

Zunächst war die Polizei aufgrund des Erscheinungsbilds und der Kleidung der Person nicht davon ausgegangen, dass es sich bei der Wasserleiche um Kraus handelt - inzwischen haben Untersuchungen im Institut für Rechtsmedizin andere Erkenntnisse gebracht. Eine optische Identifizierung ist schwierig, weil eine Leiche durch den wochenlangen Verbleib im Wasser stark entstellt ist. "Kleidung und Ausweis stimmen überein. Restzweifel bleiben aber. Eine zu 100 Prozent sichere Identifizierung wird am Freitag stattfinden", sagte ein Polizeisprecher. Dann sollen Zahnarzt-Unterlagen mit dem Gebiss des Toten verglichen und ein DNA-Test vorgenommen werden.

Die Polizei Hamburg bestätigt via Twitter, dass es sich bei dem Leichnam vermutlich um Timo Kraus handelt.

Wo und wann verschwand Timo Kraus?

In der Nacht zum 8. Januar feiert der HSV-Marketingchef im Hamburger Brauhaus "Bockbräu". Gegen 23.30 Uhr setzen ihn seine Mitarbeiter in ein herbeigerufenes Taxi. Das Ziel: das Familienhaus im 40 Kilometer entfernten und südlich von Hamburg gelegenen Buchholz in der Nordheide.Nach nur einem Kilometer wendet das Taxi und fährt zurück Richtung Hafen.

Die Gründe für die Rückkehr zum Hafen sind nach wie vor völlig unklar. Zuletzt sieht ein Zeuge Kraus an den Landungsbrücken. Etwa um 0.40 Uhr verliert sich das Signal seines Handys am Museumsschiff "Rickmer Rickmers".

Daraufhin suchen Beamte den Hafen-Bereich mit einer Spürhündin ab, die die Fährte des Vermissten aufnimmt. Sie führt von den Landungsbrücken bis auf den Ponton. Das ist die schwimmende Anlegestelle an der Brücke 1 vor der "Rickmer Rickmers".

Fall des vermissten HSV-Managers Timo Kraus bei "Aktenzeichen XY... ungelöst"

Hamburger SV (Herren) Fussball Bundesliga Timo Kraus
Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Mehr zum Thema

Anzeige