26. Dezember 2017 / 21:21 Uhr

Wechsel im Winter: Zieht es André Schürrle zum VfB Stuttgart?

Wechsel im Winter: Zieht es André Schürrle zum VfB Stuttgart?

Angelo Freimuth
Twitter-Profil
Läuft Nationalspieler André Schürrle bald im Trikot des VfB Stuttgart auf?
Läuft Nationalspieler André Schürrle bald im Trikot des VfB Stuttgart auf? © getty/Montage
Anzeige

Bei Borussia Dortmund gehört André Schürrle - oft gestoppt von Verletzungen - nicht zu den Leistungsträgern. An der Seite von Mario Gomez könnte der 27-Jährige in Stuttgart die nötige Spielpraxis sammeln, um sich für die WM 2018 in Russland zu empfehlen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

So richtig angekommen ist André Schürrle auch eineinhalb Jahre nach seinem Wechsel vom VfL Wolfsburg zu Borussia Dortmund noch nicht. Immer wieder stoppen den Flügelstürmer Verletzungen, die Bilanz in dieser Saison ist deshalb überschaubar: Acht Pflichtspieleinsätze, kein Tor, nur ein Assist. 

Allerdings ist die Konkurrenz beim BVB - sofern alle fit sind - auch stark, sollte Schürrle einmal eine gesunde Phase haben. Mit Andriy Yarmolenko, Christian Pulisic, Marco Reus und Maximilian Philipp sind vier Spieler im Kader, die nominell vor dem Nationalspieler stehen. Will der 27-Jährige reelle Chancen auf eine WM-Teilnahme in Russland haben, wäre ein Wechsel daher wohl die einzige Möglichkeit, um sich mit Einsätzen zu empfehlen.

Nur 13 Tore in der Hinrunde - hilft Schürrle?

Als mögliches Ziel bringen die Ruhrnachrichten und die Stuttgarter Zeitung Aufsteiger VfB Stuttgart ins Spiel. Nach einer durchwachsenen Hinrunde haben die Schwaben nur zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Vor allem in der Offensive hapert es gewaltig im Team von Coach Hannes Wolf, der nur 13 Tore bejubeln durfte - einzig Schlusslicht Köln hat einen schlechteren Angriff.

So feiern die Fußball-Stars Weihnachten

Zur Galerie
Anzeige

Mit Nationalspieler Mario Gomez wurde deshalb bereits ein hochkarätiger Neuzugang verpflichtet. Der 32-Jährige kostet rund drei Millionen Euro Ablöse und soll die Probleme der Stuttgarter im Abschluss beheben - sofern er mit Vorlagen gefüttert wird. Hier könnte Schürrle ins Spiel kommen. Zwar verfügt der Aufsteiger nach dem Gomez-Deal nicht mehr über ausreichende finanzielle Mittel, um den 27-Jährigen fest verpflichten zu können. Eine Leihe wäre aber eine realistische Möglichkeit, den Angreifer an den Neckar zu lotsen.

Auch der Nationalspieler wäre diesem Szenario wohl nicht abgeneigt, verkündete dessen Berater, Ingo Haspelt, doch vergangene Woche: "Grundsätzlich will Andre so viel wie möglich spielen, und wenn die Spielzeit nicht gewährleistet ist, dann wäre es geradezu fahrlässig, nicht darüber nachzudenken, wie die Zukunft da aussehen kann und wo man mehr Spielzeit bekommt." Die Chancen auf Einsätze stünden im Schwabenland sicherlich höher als in Dortmund.

Mehr zum VfB Stuttgart
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt