Sami Khedira (kleines Foto) fehlt gegen Frankreich - zwei Kandidaten stehen bereit: Emre Can und Julian Weigl. © imago

Weigl oder Can: Hat Löw seinen Khedira-Ersatz schon gefunden?

Mit Sami Khedira fehlt gegen Frankreich der Leader im Mittelfeld: Zwei Youngster stehen bereit, einer hat beste Karten.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Für das Halbfinale gegen Frankreich am Donnerstag (21 Uhr/ZDF) muss Bundestrainer Joachim Löw seine Mannschaft umbauen. Sami Khedira wird nicht rechtzeitig fit, auch Bastian Schweinsteiger muss passen. Das führt zu einer Vakanz in der Startelf, ein Nebenmann für Starspieler Toni Kroos wird gesucht. Doch wer soll's machen?

Es ist nicht so, dass Löw die Alternativen fehlen würden. Heißeste Kandidaten sind Liverpools Emre Can und der junge Dortmunder Julian Weigl. Doch auch ein Einsatz von Joshua Kimmich (Bayern) oder Mesut Özil (Arsenal) auf der Doppelsechs wäre möglich.

Man darf jedoch annehmen, dass es sich zwischen Can und Weigl entscheiden wird. Löw lobte beide zuletzt. Can sei "körperlich stark, sehr wuchtig und technisch gut. Das könnte unserem Spiel gut tun." Der filigranere und zierlichere Weigl ist jedoch Favorit. Löw: "Julian ist ein sehr, sehr guter Spieler. Er macht die Passwege zu, hat einen ganz geschicktes Positionsverhalten und ist unglaublich sicher am Ball." Das klingt, als hätte Löw sich schon entschieden.

Der 20-Jährige ist ein Senkrechtstarter, spielte vor einer Saison noch im Abstiegskampf der 2. Liga mit 1860 München. Es folgte eine Mega-Debütsaison mit 91,8 Prozent Passquote und 30 Bundesliga-Einsätzen. Ohne Frage, Weigl ist einer der Shootingstars Deutschlands, absolvierte kurz vor der WM gegen die Slowakei auch sein erstes Länderspiel - und könnte jetzt zu einem ganz wichtigen Mann werden.

So sahen die deutschen EM-Stars als Teenager aus

Region/National

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige