©

Wer sind die deutschen Dartspieler bei der Darts WM 2018?

Längst ist der professionelle Dartsport auch in Deutschland angekommen. Doch haben die Deutschen auch Chancen auf den WM-Titel und welche deutschen Dartspieler sind überhaupt bei der Darts WM 2018 dabei? Der Sportbuzzer klärt auf.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Darts in Deutschland – der Anfang einer Erfolgsgeschichte

Als Dartspieler oder Fan hast du sicherlich bereits festgestellt, dass der Sport auch bei uns in Deutschland immer beliebter wird. Aus diesem Grund möchten wir uns auch ein wenig mit der Geschichte auseinandersetzen. Nach dem 2. Weltkrieg wurde Darts von den britischen Soldaten mit auf die deutschen Stützpunkte gebracht. Der erste Kontakt erfolgte dann über die zivilen Mitarbeiter, die oft in den Kasernen spielten. Zu dieser Zeit wurden noch Messingpfeile genutzt. Schon vor 1970 gab es zahlreiche Turniere, die von Eddie Norman organisiert wurden. In den 70er Jahren baute er die Munic Darts League mit auf und unterstützte die International Championship, die im Jahr 1979 erstmals ausgetragen wurde. Seit dieser Zeit hat sich einiges verändert.

Die Teilnehmer der Darts-WM 2018

Auslosung der deutschen Dartspieler für die Darts WM 2018

Seit dem Jahr 2007 wird eine Preliminary Round gespielt, deren Sieger dann später um den Weltmeistertitel kämpfen. Die Hauptrunde umfasst 72 Spieler, die 2018 um Preisgelder in Höhe von 1.800.000 £ spielen. Der Sieger erhält hiervon 400.000 £. Allerdings hat sich für die Darts WM 2018 einiges geändert. Die European Tour Order of Merit wird in dieser Saison nicht mehr dazu herangezogen, um die europäischen Teilnehmer zu ermitteln. In den Jahren zuvor konnten die besten vier Spieler Europas auf diesem Weg bereits ihre WM Teilnahme sichern.

Dies führte dazu, dass sich deutsche Talente wie Max Hopp und Ron Meulenkamp oder Jeffrey de Graaf aus den Niederlanden wie auch Dimitri van den Bergh aus Belgien für die WM 2017 qualifizieren konnten. Im Jahr 2016 schafften dies durch die European Order of Merit der deutsche Jyhan Artut, die Niederländer Jermaine Wattimena und Jan Dekker und der Belgier Dimitri van den Bergh.

Durch den Wegfall sind vier weitere Plätze freigeworden, die auf die Qualifikationsturniere aufgeteilt werden. Statt 20 Plätze werden so nun 24 Plätze ausgespielt.

Welche deutschen Dartspieler gehen an den Start? Aus für Max Hopp

Leider schaffte es Max Hopp nicht sich zu qualifizieren, da er bereits in der ersten Runde beim PDPA-Qualifier nicht die nötige Punktzahl erreichen konnte und somit nicht an der Darts WM 2018 teilnehmen wird. Das Aushängeschild der deutschen Darts-Szene fehlt also bei der bald startenden Weltmeisterschaft. Über die Weltrangliste konnte sich somit kein deutscher Spieler qualifizieren. Dafür schafften es in diesem Jahr Kevin Münch und Martin Schindler, die allerdings als klare Außenseiter gelten. Die Gegner der Vorrunde haben es nämlich bereits in sich. Während Kevin Münch sich gegen Alexander Oreschkin behaupten muss, startet Martin Schindler in der Vorrunde gegen Simon Whitlock. Wir dürfen also gespannt sein.

RedaktionsNetzwerk Deutschland sportmix PDC Darts-WM 2018 Darts Sport

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Mehr zum Thema

KOMMENTARE

Anzeige