05. Februar 2018 / 11:54 Uhr

Werder-Frauen kommen nach der Pause in Fahrt - 9:1

Werder-Frauen kommen nach der Pause in Fahrt - 9:1

Stefan Freye
Cindy König
Cindy König eröffnete den Torreigen im Testspiel von Werder gegen den TV Jahn Delmenhorst. © Imago
Anzeige

Klarer Sieg gegen TV Jahn Delemnhorst / Drittes Testspiel gegen einen Zweitligisten endet erneut deutlich

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Zweitligisten spielen eine wesentliche Rolle in der Vorbereitung von Werders Erstliga-Kickerinnen. Nach den klaren Testspielsiegen über Arminia Bielefeld (7:2) und BV Cloppenburg (8:1) gelang beim 9:1 (3:0) über Jahn Delmenhorst nun bereits der dritte Erfolg über ein Team aus der 2. Bundesliga Nord.

Ein deutliches Ergebnis, das Carmen Roth allerdings nicht ganz zufriedenstellte. „Ärgerlich war am Ende das Gegentor, da wir heute die Zielsetzung hatten, zu Null zu spielen“, meinte die Trainerin. Ansonsten hatte ihre Mannschaft eine recht souveräne Vorstellung abgeliefert.

Dabei bewiesen die Bremerinnen zunächst eine Menge Geduld gegen den Tabellenneunten der 2. Liga. Denn der TV Jahn hatte sich auf die Defensive beschränkt und den Gastgeberinnen nur wenig Platz gegeben. Die spielerischen Vorteile der Grün-Weißen waren zwar offenkundig, sie führten allerdings noch nicht zu einer Vielzahl an Torchancen. „In der ersten Hälfte war es für uns kein leichtes Spiel, da der Gegner sehr tief stand“, bemerkte Carmen Roth. Die Treffer von Cindy König (13.), Nora Clausen (25.) und Giovanna Hoffmann (44.) hatten Werder gleichwohl eine 3:0-Halbzeitführung gesichert.

Richtig in Fahrt kam der Favorit dagegen nach dem Wechsel, da er seine Spielweise der defensiven Ausrichtung des Gegners anpasste. „Da haben wir den Ball besser laufen lassen und uns viele Torchancen erarbeitet“, lobte Trainerin Roth nach der Partie. Die Tore von Stephanie Goddard (51., 69.), Lisa Josten (55., 61.), Pia Wolter (57.) und Franziska Gieseke (60.) schraubten das Ergebnis auf 9:0, ehe Nathalie Heeren kurz vor Schluss den Delmenhorster Ehrentreffer erzielte (84.).

Mehr zu Werders Frauen
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt