svw-bsv-007 Gegen die BTS Neustadt will der grün-weiße Nachwuchs auch im fünften Spiel in Folge ungeschlagen bleiben. © Mario Nagel
svw-bsv-007

Werders U21: Mit Schwung gegen die BTS Neustadt

Nach vier ungeschlagenen Spielen in Folge will die Ernst-Elf nun das Bremen Liga-Schlusslicht bezwingen

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Am Ende habe man sogar zwei Punkte verschenkt, antwortet Trainer Andreas Ernst auf die Frage, wie er das 2:2-Remis beim Tabellendritten Brinkumer SV empfindet. Dort hatte die neuntplatzierte U21 des SV Werder Bremen in der Vorwoche zwar früh mit 1:0 geführt (5.), durch einen Doppelschlag (6./14.) aber nicht weniger schnell mit 1:2 hinten gelegen. Zu Beginn des zweiten Durchgangs glichen die Grün-Weißen jedoch aus (53.), für einen Sieg reichte es trotz zahlreicher Chancen aber nicht mehr. „Da haben wir aber spätestens gesehen, dass wir mit den weiter oben stehenden Teams mithalten können“, meint Ernst. Am vorherigen Spieltag hatten die Bremer schließlich schon dem Zweiten BSC Hastedt ein 3:3-Unentschieden abgerungen, seit vier Spielen kassierte die Drittvertretung des SVW inzwischen keine Niederlage mehr. „So langsam kommen wir ins Rollen“, freut sich Andreas Ernst.

Mit der BTS Neustadt wartet nun nicht nur das Schlusslicht der Bremen Liga auf Werders U21, die Süd-Bremer läuten zugleich auch eine Reihe von Spielen gegen Mannschaften ein, die weiter unten in der Tabelle stehen. Nach der Neustadt trifft die Ernst-Elf auf den OSC Bremerhaven, Habenhauser FV und VfL 07. Die Maximalausbeute von zwölf Zählern will Werder-Coach Andreas Ernst aber nicht voraussetzen. „Alle Teams haben was zu verkaufen und auch, wenn wir spielerisch sicher überlegen sind, können sie immer noch kämpfen. Und am Ende kommt es auf die Kombination aus spielerischem Können und der Einstellung an“. Und da die meisten Teams in den Partien gegen Werder Bremen eine Extra-Motivation sehen, sei auch die Partie gegen die BTS Neustadt noch längst nicht gewonnen. „Sie haben gerade ihren ersten Sieg eingefahren, das gibt Selbstvertrauen. Jetzt geht es gegen den großen SV Werder, wir müssen sehr aufmerksam sein“, meint Andreas Ernst.

Der KSV Vatan Sport sei für den Werder-Coach indes das perfekte Beispiel, wie besonders die Partie gegen sein Team für einige Gegner sei. „Vatan hat nicht nur mit 3:0 geführt, sondern auch einen sehr guten Fußball gespielt. Sie waren wirklich stark und ich dachte, sie hätten absolut nichts mit dem Abstiegskampf am Hut“, sagt Ernst. Doch nun steht der Aufsteiger mit nur einem Sieg aus zehn Spielen an 13. Stelle der Liga-Tabelle, dem SVW rangen die Gröpelinger letztlich ein 3:3-Unentschieden ab. „Da sieht man eben, was mit einer Extra-Portion Motivation alles möglich ist“, findet Andreas Ernst und verweist auf das Duell mit der BTS Neustadt am Sonntag (14 Uhr). „Wir müssen einfach den Schwung der letzten Partien mitnehmen, aber eben auch den Kampf annehmen. Nur dann können wir den verpassten Sieg aus dem Brinkum-Spiel nachholen“.

Region/Bremen Bezirk Bremen Bremen Liga Bremen-Liga (Herren) Leher TS-BTS Neustadt (23/10/2016 17:30) SV Werder Bremen III (Herren) BTS Neustadt (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige