RB Leipzig und Timo Werner trainieren am Cottaweg Intern werden im Moment alle Hebel in Bewegung gesetzt, um Timo Werner (Mitte) vor dem Auswärtsspiel auf Schalke aus der Schusslinie zu nehmen. © Christian Modla
RB Leipzig und Timo Werner trainieren am Cottaweg

Werner taucht vorm Schalke-Spiel ab – Rangnick soll verlängern

Keine Statements, keine Interviews: RB-Stürmer Timo Werner geht vor dem Schalke-Spiel auf Tauchstation. Im Hinspiel hatte seine Schwalbe für heiße Diskussionen gesorgt. Ralf Rangnick steht derweil vor einer Vertragsverlängerung.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Leipzig. Winterlicher Start in die Trainingswoche am Cottaweg: In Mützen und Handschuhe eingepackt begannen die Spieler von RB Leipzig am Mittwoch bei Schneetreiben und eisigem Wind mit der Vorbereitung auf die Auswärtspartie bei Schalke 04. Die Fans bereiteten den Bullen nach dem zweitägigen Osterurlaub und dem 4:0-Sieg am Samstag gegen den SC Freiburg einen warmen Empfang. Fast 300 Anhänger begrüßten das Team von Ralph Hasenhüttl, dem am Sonntag (17.30 Uhr) in Gelsenkirchen ein heißer Tanz bevorsteht.

Die Augen vieler Beobachter werden dann vor allem auf Timo Werner gerichtet sein. Die Schwalbe aus dem Hinspiel erhitzt fast fünf Monate danach noch immer die Gemüter. Beleidigende Gesänge gegen Werner waren auch bei den letzten RB-Heimspielen wieder aus dem Gästeblock zu hören. „Mit Jubelstürmen sind wir noch niemals empfangen worden“, versucht Hasenhüttl das Thema herunterzuspielen. Die Atmosphäre in der Arena auf Schalke wird dennoch eine Besondere sein. Für den Coach gilt das nicht als Ausrede. „Wir haben schon in so vielen heißen Fußballtempeln unseren Mann gestanden und Punkte entführt. Da sehe ich keinen Grund, warum das nicht auch auf Schalke so sein sollte.“

In Mützen und Handschuhe eingepackt begannen die Spieler von RB Leipzig bei Schneetreiben und eisigem Wind mit der Vorbereitung auf die Auswärtspartie bei Schalke 04.

Keine Interviews mit Werner

Der Trainer will, zumindest nach außen, nicht von einer psychischen Ausnahmesituation für seinen Torjäger (16 Treffer) sprechen. „Er wird versuchen, Tore zu schießen, das ist das Wichtigste für ihn“, sagt Hasenhüttl. Intern werden jedoch alle Hebel in Bewegung gesetzt, um Werner aus der Schusslinie zu nehmen. Vor dem Auswärtsspiel gibt es mit dem Jungnationalspieler keine Interviews. Es habe im Vorfeld des Schalke-Spiels so viele Anfragen gegeben, dass sich der Verein dagegen entschieden habe, einzelne Medien zu bedienen, heißt es. Am Mittwoch verließ der 21-jährige Werner als Letzter den Trainingsplatz, gab danach Autogramme und machte Fotos mit den Fans.

Personell kann Hasenhüttl wieder aus den Vollen schöpfen. Marcel Sabitzer, der seine Prellung vom Freiburg-Spiel auskuriert hat, trainierte wieder mit. Diego Demme lief mit Zahnersatz auf. „Er sieht ja schon wieder ganz normal aus nach seiner Behandlung“, lachte Hasenhüttl. Demme, der sein Premierentor am Samstag mit dem Verlust eines Schneidezahns bezahlt hatte, ist für den 49-Jährigen eine unverzichtbare Stütze. „Diego nimmt eine Vorbildfunktion innerhalb der Truppe ein, weil er sich für nichts zu schade ist. Er hat eine Entwicklung genommen, die sinnbildlich für die gesamte Mannschaft steht, und ist damit ein Spieler geworden, den man sich aus der Mannschaft nicht wegdenken kann“, lobte der Übungsleiter seinen Interims-Spielführer.

Weiteres zum aktuellen Rasenballsport
Yussuf Poulsen im Interview: „Ich verdopple meine Torausbeute“
Mentale Tricks und Pfostentreffer – RB Leipzig hat „Großes“ vor
Lücke geschlossen: Diego Demme kann wieder strahlen

Der etatmäßige Kapitän Willy Orban dürfte nach der abgesessenen Gelb-Rot-Sperre in die RB-Innenverteidigung zurückkehren, auch wenn Hasenhüttl sich offiziell noch nicht festlegen will. „Es ist eine Position, die momentan heiß umkämpft ist“, sagt er mit Blick auf die Mitbewerber Marvin Compper und Dayot Upamecano. Ebenso wie Orban ist auch Yussuf Poulsen heiß auf einen Startelfeinsatz. Nach den Treffern gegen Leverkusen und Freiburg scheint bei dem Stürmer der Knoten geplatzt. Sein Versprechen vom LVZ-Interview im Januar, die Torausbeute aus der Hinrunde zu verdoppeln, hat er bereits eingelöst. Am Mittwoch zeigte er nicht nur im Training vollen Einsatz. Eine halbe Stunde lang nahm er sich Zeit für die Fans, worüber sich der aus Lucka bei Altenburg mit seinem Sohn Lucas Böhme (9) angereiste Thorsten Weiß besonders freute. Sie hatten zwei Stunden für ein Foto mit ihrem Star in der Kälte ausgeharrt. „Wenn es RB von der Zweiten Bundesliga direkt in die Champions League schafft, das wäre schon der Hammer“, meint Weiß.

Mintzlaff will mit Rangnick verlängern

Neuigkeiten gibt es derweil an der Personalfront: Ralf Rangnick soll seinen bis 2019 laufenden Vertrag vorfristig verlängern. RB-Vorstandschef Oliver Mintzlaff kündigte in der Sport-Bild Gespräche für den Sommer mit dem Sportdirektor an. „Er ist der sportliche Motor, ohne ihn wäre RB Leipzig nicht in der Bundesliga und in der kommenden Saison mit großer Wahrscheinlichkeit in der Champions League. Er soll langfristig bleiben“, sagte Mintzlaff. Am Dienstagabend erklärte Rangnick bei einem Gespräch (Thema: „Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen“) in der Buchhandlung Lehmanns anlässlich des bevorstehenden Kirchentags: „Mein Zuhause ist Leipzig. Wenn man das Gefühl hat, man passt zueinander, dann fühlt man sich heimisch – und das ist bei unserem Team einfach so.“

Region/Leipzig Fussball Bundesliga RasenBallsport Leipzig RB Leipzig (Herren) FC Schalke 04 FC Schalke 04 (Herren) FC Schalke 04-RB Leipzig (23/04/2017 17:30)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige