20. Juni 2018 / 19:18 Uhr

Wie Claudia Neumann: Kommentatorin Vicki Sparks schreibt WM-Geschichte

Wie Claudia Neumann: Kommentatorin Vicki Sparks schreibt WM-Geschichte

André Batistic
Twitter-Profil
Zwei Pionierinnen: Claudia Neumann (links) war die erste deutsche Frau, die jemals ein WM-Spiel kommentierte. Mit Vicki Sparks greift nun auch in England eine Frau zum WM-Mikro.
Zwei Pionierinnen: Claudia Neumann (links) war die erste deutsche Frau, die jemals ein WM-Spiel kommentierte. Mit Vicki Sparks greift nun auch in England eine Frau zum WM-Mikro. © imago/Apress/Twitter/Montage
Anzeige

Sie ist die englische Claudia Neumann: Vicki Sparks hat am Mittwoch als erste Frau Englands ein WM-Spiel kommentiert. Bei der Partie zwischen Portugal und Marokko saß sie für die BBC am Mikrofon – und wurde wie Neumann im Netz angefeindet. Ex-Nationalspieler John Terry sorgt für eine Instagram-Kontroverse.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

In Deutschland ist der Aufschrei groß, wenn ZDF-Kommentatorin Claudia Neumann zum Mikrofon greift. Über die 54-Jährige wird im Netz häufiger und kontroverser diskutiert als über nahezu alle anderen Reporter dieser Weltmeisterschaft. Dabei hat sie WM-Geschichte geschrieben: Sie ist die erste deutsche KommentatorIN einer Fußball-WM der Männer. Seit Mittwoch gibt es auch in England eine Pionierin: Vicki Sparks hat für die BBC bei der Partie zwischen Portugal und Marokko als erste englische Frau ein WM-Spiel kommentiert – gemeinsam mit Ex-Nationalspieler Martin Keown. Und auch die 30-Jährige musste neben positiver Kritik auch viele Hasskommentare im Netz hinnehmen.

Stimmen der WM 2018: Die TV-Kommentatoren

Zur Galerie
Anzeige

Wer ist Vicki Sparks eigentlich? Die in Newcastle geborene Journalistin ist bei den Fans auf der Insel vorwiegend durch ihre Radioreportagen bekannt. Im Jahr 2017 sorgte der damalige Sunderland-Manager David Moyes für einen Skandal, als er Sparks öffentlich chauvinistisch herabsetzte: „Du bist ein wenig frech geworden“, sagte er nach dem Interview. „Das nächste Mal solltest du ein bisschen aufpassen, du könntest leicht einen Klaps abkriegen, auch wenn du eine Frau bist.“ Moyes musste sich danach aufgrund des Drucks aus Politik und Öffentlichkeit entschuldigen.

Mehr vom Sportbuzzer

Kritisiert John Terry Sparks?

Nun gab Sparks am Mittwoch nach jahrelanger Radiotätigkeit ihr Debüt im TV – und ähnlich wie bei Neumann sorgte auch ihre Kommentierung für teils heftige Reaktionen beim Kurznachrichtendienst Twitter. Anders als bei der Deutschen schaltete sich allerdings auch ein (noch) aktiver Fußballer in die Diskussion ein: Über Instagram schrieb Ex-England-Nationalspieler John Terry: „Ich muss dieses Spiel ohne Ton schauen.“

Wenig später löschte Terry den Teil seiner Insta-Story. Ein Screenshot ist allerdings noch im Umlauf. Am Abend reagiert er auf die Nachricht eines weiblichen Fans. Hat er den Ton runtegedreht, weil eine Frau kommentiert? Terry streitet das ab: „Natürlich nicht! Ich bin nur gerade aus dem Urlaub zurück und der Ton funktioniert nicht.“

Die sonstige Kritik im Netz glich sich fast mit der an Neumann von den deutschen Fans. Viele männliche Fans kritisierten die langweilige Stimmlage Sparks’ – und betonten teilweise, dass dies nicht sexistisch gemeint sei, während andere sie verteidigten und ihr einen guten Job attestierten.

Bewertet die WM-Reporter!

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt