24. Juli 2018 / 13:22 Uhr

Wiesel-Cup 2018: FC Springe und SV Ihme-Roloven II gewinnen Erstauflage

Wiesel-Cup 2018: FC Springe und SV Ihme-Roloven II gewinnen Erstauflage

Alexander Flohr
Wennigsens Marco Reinke  (links) im Zweikampf mit Hohenbostels Chiad Yüksekdag (rechts).
Wennigsens Marco Reinke (links) im Zweikampf mit Hohenbostels Chiad Yüksekdag (rechts). © deisterpics/Stefan Zwing
Anzeige

Die erste Auflage des zweitäggigen Wiesel-Cups des TSV Wennigsen haben der SV Ihme-Roloven II und der FC Springe gewonnen. Ob es im kommenden Jahr eine zweite Auflage geben soll, ist jedoch noch unklar.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der FC Springe und der SV Ihme-Roloven II haben die erste Auflage des Wiesel-Cups gewonnen. Beim zweitägigen Event auf dem Kunstrasenplatz des TSV Wennigsen wurde gleich zwei Turniere ausgespielt. Am Sonnabend setzten sich die Ihmer (3. Kreisklasse 4) gegen Teams aus der 3. und 4. Kreisklasse durch, am Sonntag holten die Springer (Kreisliga 3) dann den Pott im Duell mit fünf weiteren Mannschaften aus der 1. Kreisklasse und Kreisliga. „Es war eine tolle erste Auflage“, sagte Haupt-Organisator Dennis Wasner. „Wir haben sehr positives Feedback erhalten.“

Die Bilder der Partie im Wiesel-Cup 2018 zwischen TSV Wennigsen - VSV Hohenbostel:

Wennigsens Luca Strauß (links) gegen Hohenbostels Christian Bruno (rechts) Zur Galerie
Wennigsens Luca Strauß (links) gegen Hohenbostels Christian Bruno (rechts) ©
Anzeige

"Die Jungs aus Kirchwehren/Lathwehren haben sieben Kisten leer getrunken"

Vor allem am Sonnabend freute sich Wasner über gut gelaunte und durstige Gäste. „Die Jungs aus Kirchwehren/Lathwehren haben sieben Kisten leergetrunken“, sagte er, „für sie ging es nur um den Spaß. Sie haben für ordentlich Stimmung gesorgt.“

Sportlich überzeugten vor allem die beiden Finalisten. Dort musste sich die Drittvertretung der SG Bredenbeck-Holtensen (3. Kreisklasse 4) den Ihmern mit 2:3 geschlagen geben. Als bester Spieler des ersten Tages wurde Haris Obucina von der SG Bredenbeck-Holtensen III geehrt. Der SV Degersen sicherte sich Platz drei vor dem TSV Barsinghausen III.

FC Springe in bester Form vor Saisonstart


Am Sonntag zeigten sich dann jene Teams, die laut Wasner „eher die Wasser-Trinker sind“. Besonders der FC Springe bewies eine gewisse Früh-Form vor der anstehenden Saison. Mit einem 1:0 über den VSV Hohenbostel und einem 1:1 gegen den Gastgeber zog die Truppe um Trainer Ricardo Díaz García ins Finale. Dort machten es die Springer spannend, nach 30 Minuten stand es 1:1 gegen die SG Blaues Wunder II. Im anschließenden Elfmeterschießen behielten sie dann aber doch einen kühlen Kopf und gewannen letztlich mit 6:5.

„Für mich war es ein verdienter Sieger“, sagte Wasner. „Die Springer sind am weitesten von allen Teams gewesen.“ Der TSV Wennigsen siegte im Spiel um Platz drei gegen den SV Northen-Lenthe (1:0), der VSV Hohenbostel gewann seine Partie um Rang fünf gegen den SV Eintracht Hiddestorf (2:0).

Zweite Auflage des Cups unsicher


Nach dem Turnierende blickt der TSV-Veranstalter bereits auf das kommende Jahr. Ob es eine zweite Auflage des Cups geben wird, steht noch nicht fest. „Das machen wir abhängig davon, ob wir genug Geld für den Förderverein gesammelt haben und ob sich der Aufwand für dieses Turnier tatsächlich lohnt“, sagte Wasner. Zumindest aber zog er ein positives Fazit der ersten Auflage: „Alle hatten Spaß, wir mussten keine Verletzen beklagen und über beide Tage waren rund 300 Leute am Platz.“

Mehr zum Amateurfußball der Region Hannover
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt