05. April 2017 / 13:26 Uhr

Wilkenburgs Torwart Hozan Partawie verletzt sich gegen Hiddestorf schwer

Wilkenburgs Torwart Hozan Partawie verletzt sich gegen Hiddestorf schwer

Alexander Flohr
Bedient: Wilkenburg-Torwart Hozan Partawie
Verdacht auf Schien- und Wadenbeinbruch: Hozan Partawie verletzt sich gegen seinen Ex-Verein schwer. © Dennis Michelmann
Anzeige

Das Ergebnis rückt bei Eintracht Hiddestorf gegen den SV Wilkenburg in Hintergrund. SVW-Torwart Hozan Partawie verletzt sich nach einer Rettungstat schwer.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Bereits zum zweiten Mal innerhalb einer Woche hat der SV Wilkenburg beim 0:0 gegen den SV Eintracht Hiddestorf das Spiel mit einem Rettungswagen-Einsatz beenden müssen. Bereits vor einer Woche, beim 3:2 gegen den TSV Goltern, musste Niklas Roemgens nach einem Zusammenprall im Kopfballduell mit einem großen Cut über dem Auge ins Krankenhaus gebracht werden. Nun mussten die Sanitäter erneut ausrücken.

Im Kreisliga-Duell Eintracht Hiddestorf gegen Wilkenburg fielen keine Tore

Zur Galerie
Anzeige

Diesmal war Hozan Partawie der Leidtragene. In der 64. Spielminute prallte der Torhüter der Wilkenburger mit Hiddestorfs Lars-Hendrik Valett zusammen, als Partawie den Versuch startete, einen Ball außerhalb des Strafraums zu klären. Ganze 24 Minuten musste die Partie unterbrochen werden. SVW-Sprecher Martin Volkwein gehe nun vom Schlimmsten aus: „Laut den Sanitätern besteht der Verdacht auf einen Schien- und Wadenbeinbruch.“ Die Saison dürfte für ihn damit gelaufen sein.

Sportlich werden die Wilkenburger in dieser Spielzeit keine große Rolle mehr spielen. „Wir spielen eigentlich nur noch für die Galerie und versuchen nun, uns ein paar Tabellenplätze hochzuarbeiten.“ Für die Hiddestorfer bedeute der Punkt allerdings einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt. „Wir waren nach der Unterbrechung näher an der Führung dran“, sagte Eintracht-Coach Dirk Lautenbacher. „Der Punkt hilft uns trotzdem weiter und bringt uns einen Schritt näher an den Klassenerhalt.“

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt