08. Dezember 2018 / 16:22 Uhr

"Wir sind uns, den Fans und der Stadt noch etwas schuldig"

"Wir sind uns, den Fans und der Stadt noch etwas schuldig"

Volker A. Giering
Daniel Franziskus (l.) und Daniel Halke.
Daniel Franziskus (l.) und Daniel Halke. © Agentur 54°
Anzeige

Das sagen die Spieler des VfB Lübeck zum Sieg bei Lupo Martini Wolfsburg - und schon zum anstehenden Landesderby.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

VfB-Kapitän Daniel Halke: Der Sieg war hochverdient. Wir haben es endlich mal wieder geschafft, aus den ersten Möglichkeiten Tore zu machen, was uns natürlich Sicherheit gegeben hat. Wir müssen allerdings so ein Spiel auch mal höher gewinnen. Nun freuen wir uns auf das letzte Heimspiel beziehungsweise Rückspiel gegen Holstein Kiel II. Das Landesderby wird ein richtiges Highlight zum Jahresabschluss. Wir sind uns, den Fans und der Stadt noch etwas schuldig.

Lübecks Abwehrchef und Torschütze Tommy Grupe: Wir sind gut ins Spiel gekommen, haben in der ersten Halbzeit gut nach vorne gespielt und verdient drei Tore geschossen. In der zweiten Halbzeit haben wir ein wenig nachgelassen, ohne dass der Gegner aber zu klaren Torchancen kam. Wir selber hatten trotzdem noch zwei, drei Möglichkeiten, ein Tor zu machen. Zusammengefasst ein verdienter Auswärtssieg mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Mahr Fußball aus der Region

Stürmer Daniel Franziskus (jetzt 13 Saisontreffer): Das war ein souveränes Spiel von uns, mit dem wir unsere Auswärtsserie ausgebaut haben. Jetzt können wir weiterhin mit breiter Brust gegen Holstein Kiel II auftreten und uns und unseren Fans ein schönes Weihnachtsgeschenk machen.

Der gesperrte Ahmet Arslan: Ich war heute als VfB-Fan auf der Tribüne. Und als Fan ist man mit einem 3:0 immer zufrieden – also Daumen hoch!

VfB-Torwart Benjamin Gommert: Aufgrund der ersten Halbzeit haben wir verdient gewonnen. Die schweren Bedingungen haben wir gut gemeistert. Wir haben versucht zu Null zu spielen, was uns auch weitestgehend gut gelungen ist. Es gab ein, zwei Wackler, aber es ist nichts passiert. So kann man in die neue Woche mit dem Landesderby gegen Holstein Kiel II starten. Wir werden mit breiter Brust auflaufen.

VfB Lübeck - Lupo Martini Wolfsburg: Die Lübecker in der Einzelkritik.

Benjamin Gommert: Weitgehend beschäftigungslos. Die Rückpässe seiner Mitspieler hätten ihn auf holprigem Untergrund mehr in Bedrängnis bringen können, als es die Wolfsburger Offensivbemühungen taten.  Zur Galerie
Benjamin Gommert: Weitgehend beschäftigungslos. Die Rückpässe seiner Mitspieler hätten ihn auf holprigem Untergrund mehr in Bedrängnis bringen können, als es die Wolfsburger Offensivbemühungen taten.  ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt