12. August 2018 / 22:54 Uhr

Wittinger-Kreispokal: Außenseiter Ehra-Lessien wirft Kreisliga-Vizemeister Westerbeck raus

Wittinger-Kreispokal: Außenseiter Ehra-Lessien wirft Kreisliga-Vizemeister Westerbeck raus

Redaktion Sportbuzzer
Foto: Lea Rebuschat, Fußball Herren Bleiche Wittinger-Kreispokal, SV Welat-Sv Triangel
Favoritensieg: Kreisligist SV Triangel (am Ball) behielt beim klassentieferen SV Welat die Oberhand. © Lea Rebuschat
Anzeige

Die Favoritenrollen waren in den Duellen des Wittinger-Kreispokals mit Klassenunterschied klar verteilt, doch zwei Gifhorner Fußball-Teams gelangen Überraschungen: So kegelte beispielsweise der TuS Ehra-Lessien den Kreisliga-Vizemeister SV Westerbeck mit 3:1 aus dem Wettbewerb.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

TSV Schönewörde – TuS Müden-Dieckhorst 1:4 (1:0). Lange sah es so aus, als könne Kreisklassist Schönewörde dem favorisierten TuS ein Schnippchen schlagen. Doch nach der Pause drehte der Kreisligist auf und siegte letztlich deutlich.

Tore: 1:0 (21.) Bulach, 1:1 (62.) Grusdt, 1:2 (64.) Grusdt, 1:3 (84.) Obst, 1:4 (88.) Grusdt.

TuS Ehra-Lessien – SV Westerbeck 3:1 (2:0). „Wir sind als Underdog ins Spiel gegangen, aber in der ersten Hälfte waren wir klar besser“, berichtete Ehras Coach Jürgen Schenk, der sich über den Erfolg freute: „Wir haben ein Ausrufezeichen gesetzt!“

Tore: 1:0 (17.) Zinn, 2:0 (45.) Feibig, 3:0 (56.) E. Meyer, 3:1 (60.) Gahrmann.

VfL Rötgesbüttel – SV Groß Oesingen 1:7 (1:4). Kreisligist Oesingen machte es deutlich. „Den Klassenunterschied hat man schon gemerkt. Wir haben Rötgesbüttel nicht ins Spiel kommen lassen“, freute sich SV-Trainer Torben König, der betonte: „Einfach war es aber nicht, Rötgesbüttel hat sich tapfer gewehrt.“

Tore: 0:1 (13.) A. Heers, 0:2 (17.) Wiegmann, 0:3 (27.) Litau, 1:3 (33.) Zawarty, 1:4 (45.+1) Litau, 1:5 (65.) Meyer, 1:6 (66.) Litau, 1:7 (86.) Müller.

TSV Meine – VfL Vorhop 6:7 n.E. (2:2, 0:2). Beiden Teams gehörte eine Halbzeit, letztlich entschied das Elfmeterschießen zu Vorhops Gunsten – den entscheidenden Elfer setzte Meines Tim Botterbrodt neben das Tor. „Ärgerlich, vorher hätten wir das 3:1 oder 3:2 machen müssen“, befand TSV-Coach Rico Brandes.

Tore: 1:0 (15.) Lück, 2:0 (32.) Botterbrodt (Foulelfmeter), 2:1 (50.) Büttner (Foulelfmeter), 2:2 (81.) Büttner.

SV Welat gegen SV Triangel

Zur Galerie
Anzeige

HSV Hankensbüttel – SV Rühen 1:2 (0:1). Aufsteiger Rühen setzte sich gegen seinen ehemaligen Staffelkonkurrenten durch – der kam zwar noch zum Anschlusstreffer, musste letztlich aber das Aus hinnehmen.

Tore: 0:1 (17.) Fries, 0:2 (58.) Fries, 1:2 (63.) Emmermann.

SV Barwedel – TSV Hillerse II 4:1 (0:0). Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte schockte Barwedel den Aufsteiger. „Wir haben auf Konter gesetzt, das hat gefruchtet“, freute sich Barwedels Co-Trainer Michael Goldbeck.

Tore: 1:0 (58.) Spellig, 2:0 (59.) Brömel, 3:0 (74.) Kuhnt, 4:0 (86.) Brömel, 4:1 (88.) Bosch.

SV Welat – SV Triangel 1:3 (0:1). Welat spielte gut nach vorn, „aber wir haben das auch gut verteidigt“, so Triangels Coach Robert Müller, dessen Team letztlich siegte.

Tore: 0:1 (35.) F. Ackermann (Foulelfmeter), 1:1 (70.) N. Karakas, 1:2 (75.) Minuth (Foulelfmeter), 1:3 (85.) Langenheim.Rot: Satan (Welat/60.).

Mehr zum Gifhorner Kreisfußball
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt