25. Juni 2018 / 14:03 Uhr

Trotz Salah-Treffer: Saudi-Arabien schlägt Ägypten in letzter Sekunde

Trotz Salah-Treffer: Saudi-Arabien schlägt Ägypten in letzter Sekunde

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Ägypten-Star Mo Salah erzielt im zweiten WM-Spiel seinen zweiten Treffer - scheidet aber trotzdem sieglos aus.
Ägypten-Star Mo Salah erzielt im zweiten WM-Spiel seinen zweiten Treffer - scheidet aber trotzdem sieglos aus. © dpa
Anzeige

Das Turnier in Russland ist für Ägypten um Superstar Mo Salah eine WM zum Vergessen. Der Liverpool-Profi trifft zwar zur Führung – ein fragwürdiger Elfmeter für Saudi-Arabien und ein Last-Minute-Treffer sorgen dafür, dass Ägypten sieglos bleibt.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Nicht einmal Alleinunterhalter Mohamed Salah mit einem Geniestreich und Altersrekordmann Essam el-Hadary mit einem gehaltenen Elfmeter haben Ägypten zum Abschied aus Russland den ersehnten WM-Premierensieg bescheren können. Im von Rücktrittsgerüchten um Salah überschatteten sportlich bedeutungslosen Duell mit Saudi-Arabien unterlagen die Nordafrikaner am Montag vor der Wolgograder Minuskulisse von 36 823 Zuschauern 1:2 (1:1).

Der Stürmerstar des FC Liverpool brachte die Ägypter mit einem gefühlvollen Heber in der 22. Minute in Führung, ehe der schon 45-jährige el-Hadary (41.) einen Handelfmeter parierte. Der älteste je in einer WM-Partie eingesetzte Spieler war kurz darauf bei einem umstrittenen Foulelfmeter von Salman al-Faraj (45.+6) machtlos. Der Siegtreffer gelang Salem al-Dawsari in der Nachspieltzeit. (90.+5).

WM 2018: Diese Teams sind für das Achtelfinale qualifiziert

Zur Galerie
Anzeige

Umstrittener Elfmeter zum 1:1

Der von Trainer Hector Cuper erstmals im Turnier eingesetzte Torhüter ist mit 45 Jahren und 161 Tagen nun der älteste WM-Spieler der Geschichte und löste Kolumbiens Schlussmann Faryd Mondragon (43 Jahre und drei Tage) ab. Beide Teams reisen sieglos aus Russland ab, Saudi-Arabien schloss zum vierten Mal nacheinander eine Endrunde sogar als Gruppenletzter ab.

Beim Spiel um den Trostpreis in der Gruppe A und Temperaturen um 35 Grad lieferten sich beide Teams anfangs ein munteres Spielchen, in dem die Ägypter torgefährlicher waren und ihr Rekordtorhüter für sein persönliches Highlight sorgte, als er in der 41. Minute den Handelfmeter von Fahad al-Muwallad mit der linken Hand ans Aluminium lenken konnte und sein Team vor dem Ausgleich bewahrte. Der ägyptische Schlussmann zeigte auch später noch einige gute Paraden.

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit musste der 45-Jährige dann doch hinter sich greifen, als al-Faraj einen umstrittenen Foulelfmeter zum 1:1 verwandelte und damit den ersten Turniertreffer für sein Team erzielen konnte. Am Ende traf al-Dawsari zum ersten WM-Sieg der Asiaten seit 24 Jahren.

SPORTBUZZER-Umfrage

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt