12. Juni 2018 / 22:00 Uhr

WM-Quali: In einem Spiel treffen gleich zwei VfLerinnen

WM-Quali: In einem Spiel treffen gleich zwei VfLerinnen

Jasmina Schweimler
Foto; Boris Baschin, Wolfsburg, SPORT, Fußball-Bundesliga, Frauen, VfL Wolfsburg - SGS Essen. 13.05.2018,
WM-Quali: Die VfL-Kolleginnen Pernille Harder und Nilla Fischer (r.) kämpfen um den Gruppensieg, Caroline Hansen (l.) schoss per Elfmeter das Siegtor für Norwegen. © Boris Baschin
Anzeige

Saison-Endspurt für die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg: Ehe Ende der Woche die interne Abschlussfeier der Mannschaft steigt, standen für viele Spielerinnen wichtige WM-Qualifikationspartien an – in einem Spiel trafen dabei gleich zwei Wolfsburgerinnen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Zsanett Jakabfi brachte die in der Quali chancenlosen Ungarinnen in Viborg in Führung, doch Gastgeber Dänemark schlug zurück, VfL-Torjägerin Pernille Harder erzielte den Treffer zum 5:1-Endstand. Weil sich Schweden (mit Wolfsburg-Kapitänin Nilla Fischer) mit einem 0:1 in der Ukraine blamierte, wird es in der Gruppe 4 jetzt richtig spannend, voraussichtlich gibt es am letzten Spieltag (4. September) das direkte Duell zwischen Harder und Fischer um das WM-Ticket. Das hat nämlich nur der Gruppensieger sicher, der Zweite muss auf eine Playoff-Chance hoffen.

Einen enorm wichtigen  Elfmeter verwandelte Caroline Hansen für  Norwegen, sorgte so für den 1:0-Erfolg gegen Irland. In der Gruppe 3 bleibt Norwegen dem Europameister Niederlande damit auf den Fersen. „Es war lange sehr knapp“, meinte Hansen nach dem Abpfiff. „Wir haben nichts so umgesetzt wie im Training. Das war schade.“ Jetzt fiebert sie dem Gruppenfinale gegen die Niederlande entgegen: „Das wird jetzt noch mal viel Spaß machen. Wir müssen zuerst die Slowakei schlagen, da bin ich zuversichtlich. Danach heißt es alles oder nichts!“

Mehr zum VfL Wolfsburg

In der Gruppe 5 kam Island ohne die verletzte VfLerin Sara Gunnarsdottir zu einem 2:0-Erfolg gegen Slowenien – und hat damit den Boden für das große Spitzenspiel bereitet, am 1. September (dann wohl wieder mit Kapitänin Gunnarsdottir) geht es gegen Deutschland um die direkte Qualifikation.

VfL Wolfsburg: Die Frauen feiern mit der Schale!

Zur Galerie
Anzeige

Mit zwei Treffern von VfLerin Lara Dickenmann gewann die Schweiz 5:0 gegen Weißrussland. Mit dem Sieg (auch Noelle Maritz war dabei) ist die Mannschaft der künftigen Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg weiter auf WM-Kurs, bleibt mit 18 Punkten ungeschlagener Tabellenführer. Allerdings gewann Schottland in Polen (ohne die verletzte VfLerin Ewa Pajor) mit 3:2, bleibt damit nur drei Punkte hinter der Schweiz und kann die Eidgenossinnen im direkten Duell noch abfangen. Polen ist durch die Niederlage nun auch rechnerisch raus.

Im Duell zweier chancenloser Teams in Gruppe 6 kam VfL-Spielerin Claudia Neto mit Portugal zu einem 1:1 in Rumänien.

Auf einem ganz anderen internationalen Feld war derweil der VfL in seiner Gesamtheit erfolgreich: Die in dieser Woche von der UEFA veröffentlichte Fünf-Jahres-Wertung weist Wolfsburg als bestes Team Europas aus – noch vor Champions-League-Dauersieger Olympique Lyon. Auf den weiteren Plätzen folgen Paris St. Germain, FC Barcelona, FC Rosengard, 1. FFC Frankfurt und Manchester City.

WM-Tippspiel im Sportbuzzer


Machst Du bei unserem WM-Tipp mit? Jetzt hier anmelden (kostenlos!) und z. B. einen 55-Zoll-Fernseher oder eine PS4 gewinnen. Und die Chance haben, als Assistent von Sky-Kommentator Wolff Fuss eine Bundesliga-Liveübertragung als sein Assisten hautnah zu erleben.

WM-Tippspiel Gifhorn Wolfsburg
WM-Tippspiel Gifhorn Wolfsburg ©
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt