14. Juni 2018 / 21:18 Uhr

Wolfsburger entwickelt Hit zur Fußball-WM

Wolfsburger entwickelt Hit zur Fußball-WM

Redaktion Sportbuzzer
Einstimmung auf das große Fußballturnier: Der gebürtige Wolfsburger Benjamin Scholz (Mitte) hat mit seinen Freunden Oliver Schubert (links) und Christoph Bepunkt ein Lied zur WM 2018 entwickelt. 
iFußballturnier: Der gebürtige Wolfsburger Benjamin Scholz (Mitte) hat mit seinen Freunden Oliver Schubert (links) und Christoph Bepunkt ein Lied zur WM 2018 entwickelt. © privat
Anzeige

Den passenden Soundtrack zur Fußballweltmeisterschaft liefert ein Wolfsburger: Benjamin Scholz hat mit zwei Freunden einen Hit entwickelt, der mit über 400.000 Aufrufen bei YouTube regelrecht durch die Decke schießt.  

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Da kann für die deutsche Nationalelf eigentlich nichts mehr schiefgehen: „Wir werden wieder Meister 2018!“ heißt ein peppiger Titel zur Fußballweltmeisterschaft, der sich derzeit bei Youtube immenser Beliebtheit erfreut. Die handgemachte Hintergrundmusik stammt von dem gebürtigen Wolfsburger Benjamin Scholz. Trotz aller Kurzweiligkeit gibt es in dem Hit auch kritische Anklänge.

Bereits 2016 hatte der 38-Jährige zusammen mit seinem Freund Christoph Bepunkt den Song „Ballert ihn rein!“ kreiert. Schon damals ging das Video bei Youtube mit insgesamt knapp 480.000 Aufrufen mächtig ab. Der neueste Geniestreich der beiden mit Billy Joels Klassiker „We Didn’t Start The Fire“ als muskalische Basis und Verstärkung von Kumpel Oliver Schubert könnte es sogar auf noch mehr Klicks bringen. „Wir stehen schon jetzt bei fast 450.000 Aufrufen“, freut sich Benjamin Scholz, der in seiner Schulzeit in der Musical-AG am Wolfsburger Albert-Schweitzer-Gymnasium mitgewirkt hat und seit 17 Jahren in Köln lebt.

Da verwundert es nicht, dass er sich für die Aufnahme des Videos das Rhein-Energie-Stadion und Spielstätte des 1. FC in der Domstadt als Hintergrund ausgesucht hat. Einige Sequenzen sind im heimischen Wohnzimmer von Benjamin Scholz aufgenommen worden. Die gesangliche und tänzerische Performance macht den 27 Akteuren, die in dem Video zu sehen sind, sicht- und hörbaren Spaß.

Dennoch gibt es auch kritische Anspielungen. Eine zielt mit dem Hinweis „und mein Nachbar Boateng“ beispielsweise auf eine beleidigende Äußerung des heutigen AfD-Bundesvorsitzenden Alexander Gauland vor der EM 2016 ab. „Damit wollen wir den medialen Stinkefinger zeigen und deutlich machen, dass es hier keinen Platz für Fremdenfeindlichkeit gibt“, erläuterte Benjamin Scholz. Ein weiterer Hinweis auf einen Spieler, der verhört würde, lässt sich als Kritik an Russland in Sachen Demokratie deuten.

Der überwiegend spaßig-spritzige Song ist zu finden unter www.benjamin.de/tohrwurm, wo eine Weiterleitung auf Youtube erfolgt.

von Jörn Graue

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt