14. Juni 2018 / 20:29 Uhr

Wolfsburger Promi-Umfrage: Schafft Deutschland erneut den WM-Sieg?

Wolfsburger Promi-Umfrage: Schafft Deutschland erneut den WM-Sieg?

Redaktion Sportbuzzer
Mission Titelverteidigung: Die deutsche Fußballnationalmannschaft startet am Sonntag gegen Mexiko in die Weltmeisterschaft. 
Mission Titelverteidigung: Die deutsche Fußballnationalmannschaft startet am Sonntag gegen Mexiko in die Weltmeisterschaft. © dpa
Anzeige

Einige Wolfsburger sind sich ganz sicher, dass es die deutsche Nationalmannschaft bei der Fußballweltmeisterschaft in Russland mindestens bis ins Halbfinale schafft. Andere machen sich Sorgen ums deutsche Team.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Frage aller Fragen vor dem Start der Fußball-WM: Kann Deutschland seinen Titel verteidigen? Bei Prominenten in Wolfsburg ergibt sich kurz vor Turnierbeginn ein nicht ganz einheitliches Stimmungsbild.

Nach Meinung von Volkswagen-Vorstandschef Herbert Diess wird Deutschland in jedem Fall in die K.-o.-Runde einziehen. Der Kader sei klasse besetzt, erkennt der Österreicher an. „Mir imponiert vor allem Joachim Löw: Wie fokussiert er seine Mannschaft vorbereitet, wie souverän und klar er in seinen Entscheidungen ist und diese vorträgt.“ Seine Art, die Mannschaft zu führen, sowie die gute Vorbereitung seien die Basis für Erfolg.

Niedersachsens Ministerpräsident und VW-Aufsichtsrat  Stephan Weil rechnet zumindest mit dem Erreichen des Halbfinals. „Der Rest ist ehrlich gesagt auch ein bisschen Glück.“ Die Spiele der Deutschen wird er vermutlich an verschiedenen Orten verfolgen. „Es ist mal so, mal so, aber ich müsste wohl jedes Spiel sehen können.“ Einen Lieblingsspieler hat der SPD-Politiker auch: „Ich bin Thomas-Müller-Fan. Der gefällt mir von der Spielweise, aber vor allen Dingen, wie er außerhalb des Spielfelds auftritt.“

Günzel Graf von der Schulenburg ist zwar laut eigenen Worten kein ausgesprochener Fußballkenner, bei der WM ist der 84-Jährige aber in jedem Fall mit dabei  – zumindest zum Schluss will er zuschauen. „Wir hoffen ja alle auf ein relativ gutes Ende“, sagt der Graf, bemerkt allerdings: „Nach dem, was ich bisher gesehen habe, müssen wir glücklich sein, wenn wir im letzten Viertel mit dabei sind.“

Ähnlich vorsichtig beurteilt Optiker Ehme de Riese die Situation. „Vor drei Wochen hätte ich noch ganz klar ,Finale’ gesagt...aber jetzt...meine Hoffnung ist, dass alles, was das Mannschaftsgefühl stört, noch beseitigt werden kann. Wir sind ja ein Turnier-Team.“

Optimistischer ist CDU-Kreisvorsitzende Angelika Jahns: „Ich sehe Deutschland unter den ersten Dreien und würde mir natürlich wünschen, dass sie noch mal Weltmeister werden.“ Pastorin Beate Stecher aus Vorsfelde fiebert sonst für den VfL und jetzt bei der Nationalmannschaft mit. Wo die landen wird? „Wie immer – im Halbfinale“, sagt sie, „und nach dem, was ich bis jetzt gesehen habe, wüsste ich nicht, wer außer Brasilien in diesem Jahr den Titel holen sollte.“

„Es tut mir leid, aber ich denke wirklich, es wird diesmal nur das Viertelfinale“, sagt Rapper Nizza, alias Daniel Wosnitza. Es gebe einfach zu viele negative Einflüsse von außen.

Francescantonio Garippo, VW-Betriebsrat und Ortsbürgermeister für Kästorf und Sandkamp, drückt erstmals seit Jahren von Beginn an den Deutschen die Daumen, weil die Italiener diesmal nicht dabei sind. Er geht fest davon aus, dass sich Jogi Löws Jungs den fünften Stern holen. „Und das ist nicht geschmeichelt“, betont er.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt