Marcel Schmitwilken (l.) von Murchin/Rubkow wird vom Wolgaster Ludwig Kostmann ausgespielt. Marcel Schmitwilken (l.) von Murchin/Rubkow wird vom Wolgaster Ludwig Kostmann ausgespielt. © Ronald Krumbholz
Marcel Schmitwilken (l.) von Murchin/Rubkow wird vom Wolgaster Ludwig Kostmann ausgespielt.

Wolgast gewinnt Abschiedsspiel in der Landesklasse 5:0

In der abschließenden Saisonpartie bezwingt Absteiger Rot-Weiß den SV Murchin/Rubkow ohne Mühe.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der FC Rot-Weiß Wolgast kam am letzten Spieltag der Fußball-Landesklasse II gegen den SV Murchin/Rubkow vor 150 Besuchern zu einem 5:0-Erfolg, ohne die Fans so richtig vom Hocker zu reißen. Die Stimmung war getrübt, denn es war schon vor der Partie klar, dass Wolgast in die Kreisoberliga absteigen muss.

Zunächst begannen die Wolgaster aber so, wie es die Zuschauer gewohnt sind – offensiv, drangvoll und auf eine schnelle Führung bedacht. Es dauerte auch nur zwölf Minuten, dann hatte Kopplin den Ball zum ersten Mal über die gegnerische Torlinie gedrückt. Der Gastgeber war auch in der Folge bemüht, seinen Rhythmus beizubehalten. Belebendes Element der Heimelf war Christian Lanske, der – wie auch Innenverteidiger Jonas Piechotka – die Bälle mustergültig nach vorn verteilte. Dem schnellen Spiel der Peenestädter hatten die Gäste kaum etwas entgegenzusetzen. Murchin ruckte ab und zu mal an, blieb aber ohne jede Tormöglichkeit. Anders die Hausherren. Zwar wurden in der Folge noch einige Chancen liegengelassen, doch letztlich drückten Steven Zoks und Ludwig Kostmanns Tore bis zum Pausenpfiff die Überlegenheit auch zahlenmäßig aus.

Im zweiten Abschnitt kaum auf dem Platz zurück, hatte es durch Kevin Künnemann erneut im Kasten des Tabellenletzten eingeschlagen. Als den Gästen kurz darauf ein Eigentor unterlief, war Schlimmes für sie zu befürchten. Doch nichts dergleichen. Was folgte war ein müder Sommerkick. „Die Jungs hatten einfach nicht mehr die Motivation, eine Schippe draufzupacken“, sagt RW-Trainer Erik Lüdtke. Seine Schützlinge waren bis zum Ende der Partie am Drücker, doch unterm Strich kam gegen schwache Gäste nichts heraus. „Wir waren von Beginn an nur auf ein achtbares Resultat aus. Immerhin fehlten neun Stammspieler. Sogar unser Torwart musste als Feldspieler ran", klagte Gäste-Coach René Zorn.

Wolgast: Zimmermann (50. Neubauer) – Oehelert, Witt, Piechotka, Adebahr (50. Engelmann) – Lanske – Künnemann, Kohr, Kopplin – Zok, Kostmann (61. Brandt).
Tore: 1:0 Kopplin (12.), 2:0 Zok (25.), 3:0 Kostmann (44.), 4:0 Künnemann (51.), 5:0 Wolff (61./Eigentor).

Region/Mecklenburg Vorpommern ezimport FC Rot-Weiß Wolgast (Herren) SV Murchin/Rubkow (Herren) SV Murchin\/Rubkow FC Rot-Weiß Wolgast FC Rot-Weiß Wolgast-SV Murchin/Rubkow (17/06/2017 17:00) Landesklasse Mecklenburg-Vorpommern II Herren Kreis Vorpommern-Greifswald

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige