13. Juli 2018 / 21:07 Uhr

Wolters-Cup: SSV Vorsfelde trifft im Finale auf den SV Lengede, MTV Gifhorn sondiert Probespieler

Wolters-Cup: SSV Vorsfelde trifft im Finale auf den SV Lengede, MTV Gifhorn sondiert Probespieler

Marcel Westermann
Wolters Cup, SSV Vorsfelde (Landesliga) - MTV Gifhorn (Oberliga), Foto: Cagla Canidar
Endspiel: Im Finale des Wolters-Cups trifft der SSV Vorsfelde (l.) auf den SV Lengede. © Cagla Canidar
Anzeige

Jetzt ist der Turniersieg zum Greifen nah: Durch das 15:1 gegen den FC Schwülper und das zeitgleiche Unentschieden zwischen dem MTV Gifhorn und den Freien Turnern Braunschweig  hatte sich Fußball-Landesligist SSV Vorsfelde ins Finale des Wolters-Cups katapultiert. Jetzt soll am Sonntag (14 Uhr) in Rothemühle gegen den SV Lengede natürlich der Titel her. Unterdessen treibt der MTV seine Kaderplanungen weiter voran und sondiert seine Probespieler, die beim Turnier zum Einsatz gekommen waren.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Es dürfte wohl kaum jemand daran geglaubt haben, dass der SSV nach zwei Unentschieden in der Gruppenphase doch noch ins Endspiel springt – doch so kam es. Punktgleich mit den Gifhornern und Braunschweigern, aber mit dem besseren Torverhältnis, sprang Vorsfelde am letzten Spieltag noch auf Rang eins der Gruppe A.

Jetzt wartet der SV Lengede, der sich am Freitagabend mit 2:1 gegen den MTV Wolfenbüttel durchgesetzt hat und die Gruppe B mit neun Punkten souverän gewann. SSV-Coach André Bischoff ist schon heiß: „Jetzt wollen wir das Finale natürlich gewinnen. Wir sind ja nicht für Friede, Freude, Eierkuchen hierher gekommen.“ Dass es im Endspiel gegen Lengede geht, spielt für den Trainer keine Rolle. „Der Gegner ist uns egal“, sagt Bischoff.

 Unterdessen macht sich der MTV Gedanken über seine Leihspieler, die beim Wolters-Cup mitgewirkt hatten. Wie geht es mit Luei Omar (zuletzt FSV Luckenwalde), Mehmet Hajdaraj (MTV Isenbüttel) und Shamshu Mansaray (zuletzt U 19 VfL Osnabrück) weiter? Gifhorns Trainer Michael Spies legt sich noch nicht fest: „Wir haben mit den Spielern noch nicht gesprochen, das würden wir gern zunächst tun, bevor wir etwas nach außen tragen. Aber jeder möchte sich natürlich beweisen. In der Vorbereitung ist aber oft noch nicht alles so da, wie man es sich wünscht.“

Mehr zum Wolters-Cup

Über einen Akteur verlor Spies dann aber doch noch ein paar Worte: „Shamshu hat einen guten Eindruck hinterlassen. Wir müssen schauen, wo ihn der Weg hinführen kann.“ Angreifer Mansaray war in den ersten beiden Partien gegen Vorsfelde und Schwülper aufgelaufen.

Klar ist: Auf der Mansaray-Position im Angriff sucht der MTV noch Verstärkung. Ebenso im defensiven Mittelfeld. „Wir haben wichtige Spieler verloren“, verweist Spies auf Timon Hallmann und Siim Tenno (beide Lupo/Martini Wolfsburg). „Also brauchen wir neue Spieler, die uns wirklich weiterbringen. Davon müssen wir aber zu einhundert Prozent überzeugt sein.“

Bis zum Saisonstart am 11. August beim TB Uphusen dauert es noch etwas. Bis dahin stehen noch einige Tests auf dem Programm – am 22. Juli (15 Uhr) gegen den 1. SC Göttingen 05 und am 28. Juli gegen die U 19 des VfL Wolfsburg. Vom 30. Juli bis 3. August tritt der MTV beim Kühl-Cup in Calberlah an, dort geht’s zum Start gegen den VfL Wahrenholz und den Gastgeber.

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt