07. November 2018 / 15:23 Uhr

Wörpedorf-Coach Miesner: "Es ist erbärmlich für eine erste Herren"

Wörpedorf-Coach Miesner: "Es ist erbärmlich für eine erste Herren"

Jan-Hendrik Gantzkow
Fußball
TSG-Trainer Marco Miesner will nicht noch einmal ein Spiel absagen. © Hans-Henning Hasselberg
Anzeige

Der Übungsleiter der TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf spricht nach der Spielabsage beim FC Hambergen Klartext

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf hat in den letzten Wochen nicht gerade Imagepflege betrieben. Und nun kurzfristig die Spielabsage beim FC Hambergen. In der Fußball-Bezirksliga! Trainer Marco Miesner standen wie berichtet am Sonntagmorgen nur noch zehn Spieler zur Verfügung. Die dritte Herren war selbst aktiv, die zweite geschlossen zum Frühschoppen auf dem Freimarkt. Möglichkeiten zum Auffüllen hatte Miesner also nicht. Trotzdem regte sich Hambergens Coach Eric Schürhaus auf, forderte mehr Transparenz. Miesner zeigt viel Verständnis für den Unmut: „Wenn ich so eine kurzfristige Absage erhalten hätte, wäre meine Reaktion wahrscheinlich genauso ausgefallen. Ich konnte es leider aber nicht anders lösen.“

Vier Spiele hat die TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf noch zu bestreiten, dann ist Winterpause. Bis dahin rechnet Miesner nur noch mit der Rückkehr von Bjarne Schnakenberg, Azad Kurnaz und Alexander Fahrenholz, die wieder im Lauftraining sind. Jannes Werk (Kreuzbandriss), Keysedin Kurnaz (Rippenbruch), Christoph Brinkmann (Rücken), Timon Schnakenberg (Schambeinentzündung) sowie Christopher Schersell dagegen werden maximal in der Rückrunde wieder eingreifen können. Ein Spiel absagen will Miesner aber nicht noch mal: „Wir haben vereinsintern noch eine Besprechung und wollen gucken, dass bis zum Winter ein paar Spieler aus der Zweiten hochgezogen werden.“

Nach diesem Wochenende ist sein Team zudem erst mal spielfrei. Zeit genug also für Bjarne Schnakenberg und Alexander Fahrenholz, wieder fit zu werden. „So wie es am Wochenende war, ist es erbärmlich für eine erste Herren“, fand Miesner denn auch deutliche Worte. Inzwischen hat Staffelleiterin Claudia von Kiedrowski auch die offizielle 5:0-Wertung fürHambergen vorgenommen. Zunächst hatte es nur Spielabsage geheißen. In der Tabelle ging es für die TSG jetzt auf den vorletzten Platz herunter.

Mehr zur Bezirksliga Lüneburg 3
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt