Das Wunstorfer Team von Trainer Jens Ullmann wird vom Verletzungspech verfolgt. Das Wunstorfer Team von Trainer Jens Ullmann wird vom Verletzungspech verfolgt. © Christian Hanke (Archiv)
Das Wunstorfer Team von Trainer Jens Ullmann wird vom Verletzungspech verfolgt.

Wunstorfer Lazarett vor dem Derby gegen HSC: "Gucken, dass wir elf Leute auf den Platz kriegen"

Die Verletzungsmisere beim 1. FC Wunstorf hält an. Vor dem Spiel gegen gegen den HSC stehen Trainer Jens Ullman im Mittelfeld gleich drei Stammspieler nicht zur Verfügung, die die ohnehin großen Personalsorgen nochmal erweitern.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Ein Derby in Hannover – eigentlich kann das der 1. FC Wunstorf. Zwar verlor die Mannschaft von Trainer Jens Ullmann auch auf eigenem Platz gegen den SV Arminia Hannover, gewann aber vor wenigen Wochen nach starker Leistung in Bischofshol.

Heute (18.30 Uhr) soll es in der Nachholpartie beim HSC Hannover wieder klappen mit einem Auswärtsdreier in der Landeshauptstadt, zumal der FC das erste Treffern mit dem HSC bereits für sich entschied hatte (1:0).

Jetzt kommt es dick für den FC

Die Vorfreude auf das Spiel ist aber bei Ullmann noch nicht angekommen. „Wir müssen erstmal gucken, dass wir elf Leute auf den Platz kriegen“, sagt der Coach. Bereits am vergangenen Wochenende musste er auf zahlreiche Stammkräfte verzichten, auf der Bank saßen A-Jugendliche und der verletzten Tugrancan Singin.

Bei Singin, der zuletzt beim Auswärtsspiel in Northeim umknickte, sieht es noch nicht viel besser aus. Außerdem sind Deniz Aycicek, Robin Ullmann und Philipp Rusteberg angeschlagen – allesamt wichtige Säulen im defensiven und offensiven Mittelfeldpart des 1. FC Wunstorf.

Und es kommt noch schlimmer: Die Pause für Ahmet Kaya (Muskelfaserriss) dauert doch länger, noch mehr Geduld muss Tim Scheffler aufbringen. Der Stürmer leidet unter einer Knochenabsplitterung im Knöchel. „Nach einer genaueren Untersuchung haben wir nun Gewissheit, dass er fünf Wochen ausfallen wird. Da wir nur noch sieben Spiele haben, muss man davon ausgehen, dass für ihn die Saison praktisch beendet ist“, vermutet Ullmann.

Fehlende Tiefe im Kader

Und wenn es danach noch weitere Spiele gibt? Nämlich in der Aufstiegsrelegation zur Regionalliga. Der FC-Vorstand hat, wie berichtet, seine Unterlagen für diese Spielklasse eingereicht. Der Trainer winkt ab. „Das Ding ist doch durch“, sagt Ullmann und verweist auf einen Rückstand von sieben Punkten auf Eintracht Northeim, die Südniedersachsen belegen derzeit den zur Aufstiegsrunde berechtigenden zweiten Tabellenplatz.

Der Wunstorfer Trainer begründet seine Meinung aber nicht nur mit dem Tabellenbild. „Man braucht für die Regionalliga eine ganz andere Tiefe im Kader. Und man sieht ja aktuell bei unserer Personallage, dass uns genau diese Tiefe momentan fehlt.“ Und für das Spiel gegen den HSC denkt er ohnehin nur an drei Punkte. „Das klappt aber nur bei einer anderen Einstellung der Spieler als zuletzt.“

Bonusspiel für den HSC

HSC-Trainer Rainer Behrends sieht das Duell gegen den 1. FC Wunstorf als "Bonusspiel" an, bevor es für sein Team in fünf Endspielen um den Klassenerhalt nur noch gegen direkte Konkurrenten aus der unteren Tabellenhälfte geht. "Mit einem guten Spiel oder sogar einem Punktgewinn gegen Wunstorf können wir uns noch zusätzliches Selbstvertrauen holen", so der HSC-Coach.

Mit einem Erfolg verlässt sein Team die Abstiegsränge zumindest vorübergehend. "Das wäre ein Traum und die Tabelle würden wir uns ausschneiden", so Behrends. Er sieht seine Riege keineswegs chancenlos.

Dass der Aufsteiger mit den Wunstorfern mithalten kann, zeigte er im Hinspiel bei der knappen 0:1-Niederlage. Allerdings steht Artur Zielke nicht zur Verfügung, der bei der Bundeswehr im Einsatz ist.

Mit Mark Bode

Region/Hannover Oberliga Niedersachsen (Herren) 1.FC Wunstorf (Herren) HSC Hannover (Herren) HSC Hannover-1.FC Wunstorf (26/02/2017 16:00)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige