Der Gettorfer Kapitän Lars Empen (li.) schirmt den Ball vor den Rantrumern Tarek Yassine und Jasper Carstens (re.) ab. Der Gettorfer Kapitän Lars Empen (li.) schirmt den Ball vor den Rantrumern Tarek Yassine und Jasper Carstens (re.) ab. © Freese
Der Gettorfer Kapitän Lars Empen (li.) schirmt den Ball vor den Rantrumern Tarek Yassine und Jasper Carstens (re.) ab.

Yannick Wolf belohnt den Gettorfer SC für dessen Geduld

 Schössler-Elf verdient sich das Unentschieden gegen den TSV Rantrum

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Wechselt der Gettorfer SC als Tabellenführer der Fußball-Landesliga Schleswig ins neue Jahr? Eine Antwort hierauf wird es erst am kommenden Wochenende geben, wenn der TSV Kropp auf den TSV Bordesholm treffen soll. Vorzeitig in die Winterpause geschickt wurde der TSV Altenholz, dessen Partie ebenso ausfiel wie die des Eckernförder SV.

Gettorfer SC – TSV Rantrum 2:2

Aus dem sechsten Gettorfer Sieg in Folge wurde nichts: Die Platzherren, in der Hinrunde noch deutlicher 5:0-Sieger, trafen auf einen TSV Rantrum, der sich für die seinerzeit zu deutlich ausgefallene Heimpleite rehabilitieren wollte. Und es begann gut für die Nordfriesen, als Torjäger Ron Reichardt das frühe Pressing seines Teams mit der schnellen Führung belohnte (5.) – erstmals seit Wochen mussten die Gettorfer wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Der war aber bald wettgemacht, denn als Boy Bröckler ein Zuspiel von Niklas Wolf direkt auf dessen Bruder Yannick weiterleitete, vollendete dieser aus rund 18 Metern zum 1:1 (27.). Mit dem ging es in die Kabinen, weil er und Daniel Hansen anschließend nur Aluminium trafen.

Auch in die zweite Hälfte startete der TSV Rantrum besser, denn Jasper Carstens schloss einen Konter zum 2:1 ab (50.). Nun war beim GSC Geduld gefragt, denn eine starke TSV-Abwehr ließ den Gastgebern nicht viel Raum. „Am Ende haben wir dann alles auf eine Karte gesetzt“, beschrieb GSC-Trainer Christian Schössler die Schlussoffensive seines Teams, die sieben Minuten vor dem Ende Früchte tragen sollte. Einen langen Pass von Torben Dahsel aus dem Halbfeld nahm Yannick Wolf geschickt an und vollendete freistehend zum 2:2. Ein gewonnener Punkt für den GSC oder zwei verlorene? „Weder noch, denn das Ergebnis geht so absolut in Ordnung“, hatte sich Schössler nach der Partie schnell mit dem zweiten Remis dieser Spielzeit angefreundet.

Region/Kiel Kreis Kiel Landesliga Schleswig-Holstein Schleswig (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige