Uphusens Yannis Becker (links) wechselt zur kommenden Saison zum BSV Rehden. Uphusens Yannis Becker (links) wechselt zur kommenden Saison zum BSV Rehden. © Björn Hake
Uphusens Yannis Becker (links) wechselt zur kommenden Saison zum BSV Rehden.

TB Uphusen: Yannis Becker geht, Sebastian Kmiec kommt

Planungen des Oberligisten schreiten voran / Mittwoch letztes Heimspiel gegen Heeslingen

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Den Abstiegskampf in der Oberliga Niedersachsen hat der TB Uphusen erfolgreich hinter sich gebracht. Zudem sind die Planungen für die neue Saison schon weit fortgeschritten. Bereits am Sonnabend hatte Trainer Fabrizio Muzzicato angedeutet, dass Yannis Becker den Klub verlassen könnte. Nun ist es Gewissheit. Den Fußballer zieht es zum Regionalligisten BSV Rehden. Somit wird Becker ab Sommer von Benedetto Muzzicato trainiert.

„Für Yannis und meinen Bruder Benedetto freut es mich natürlich, dass sie bald wieder zusammenarbeiten“, sagte Fabrizio Muzzicato. „Dieser Wechsel hat sich schon seit längerer Zeit angedeutet. Ich bin immer froh, wenn sich ein Spieler von uns in einer höheren Liga durchsetzen möchte. Yannis hat definitiv die Qualität, um in der vierten Liga zu spielen.“ Fabrizio Muzzicato ist sich sicher, dass der Abgang von Becker kompensiert werden kann. „Es ist aber auch schade, dass er geht. Auch weil er vom Typ wichtig für die Mannschaft ist“, meinte der TBU-Coach.

Denker und Mennicke gehen ebenfalls

Becker ist nicht der einzige Spieler, der die Fußballer aus dem Achimer Westen nach der Saison verlässt. Florian Warmer, Sportlicher Leiter des TB Uphusen, teilte mit, dass Stefan Denker und Thomas Mennicke zur neuen Saison nicht mehr im Kader stehen. Wohin es die beiden sportlich zieht, konnte Warmer nicht sagen. „Stefan möchte gerne etwas Neues kennenlernen. Thomas kann dagegen aus beruflichen Gründen den Fahrtaufwand von seinem Wohnort Oldenburg nicht mehr betreiben“, sagte Warmer.

Noch sind Yannis Becker, Stefan Denker und Thomas Mennicke aber Teil des Teams. Und sie haben mit dem TB Uphusen in der laufenden Saison noch zwei Spiele zu absolvieren. Den Auftakt des Schlussspurts bildet das Nachholspiel gegen den Heeslinger SC (Anpfiff: Mittwoch um 19 Uhr). Die Partie ist für den TB Uphusen gleichzeitig der letzte Heimauftritt der aktuellen Serie. „Wir haben jetzt seit neun Spielen nicht verloren, das ist in dieser Liga schon etwas Besonderes“, sagte Fabrizio Muzzicato. „Gerade zu Hause haben wir zuletzt erfolgreich gespielt. Daran wollen wir anknüpfen.“ Der Trainer sei aber gespannt, wie seine Mannschaft mit der neuen Situation umgeht. Denn der große Druck, unbedingt gewinnen zu müssen, ist seit dem Sieg gegen den SSV Vorsfelde beim TBU nicht mehr vorhanden. „Die ganze Mannschaft sollte die beiden letzten Spiele aber auch noch einmal genießen“, sagte Fabrizio Muzzicato.

Die Planungen für die neue Saison beinhalten jedoch nicht nur die Abgänge von Becker, Denker und Mennicke. Denn der TBU hat für die Spielzeit 2018/2019 auch einen neuen Verteidiger geholt. Vom Ligakonkurrenten SV Atlas Delmenhorst kommt Sebastian Kmiec zum TB Uphusen. „Sebastian kennt unseren Trainer bereits sehr gut. Denn die beiden haben schon beim Bremer SV zusammengearbeitet“, sagte Florian Warmer.

Beim SV Atlas hatte Kmiec eine schwierige Saison, weil ihn Verletzungen immer wieder stoppten. „Wir sind von seiner Qualität überzeugt und finden es sehr schade, wie das Jahr gelaufen ist und dass er uns nun verlassen wird“, wird Bastian Fuhrken, Teammanager der Delmenhorster, auf der Facebookseite des SV Atlas zitiert.

Mehr zum TB Uphusen
Region/Bremen Bezirk Lüneburg TB Uphusen (Herren) TB Uphusen Oberliga Niedersachsen (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige