15. Januar 2018 / 12:39 Uhr

Zeichen stehen auf Angriff bei Hansa Rostock

Zeichen stehen auf Angriff bei Hansa Rostock

Stefan Ehlers
Torschützen unter sich: Die Hansa-Profis Tommy Grupe (3.v.l.) und Pascal Breier klatschen nach dem erfolgreichen Test ab.
Torschützen unter sich: Die Hansa-Profis Tommy Grupe (3.v.l.) und Pascal Breier klatschen nach dem erfolgreichen Test ab. © Andy Bünning
Anzeige

Hansa hat die Vorbereitung mit einem 2:1 gegen den dänischen Klub Sønderjysk abgeschlossen. Die Stammelf steht.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Vierter Sieg im vierten Test:. Der FC Hansa Rostock ist startklar. Eine Woche vor dem Auftakt ins Drittliga-Restprogramm tankte die Elf von Trainer Pavel Dotchev am Sonnabend mit einem 2:1 (1:0) gegen den dänischen Erstligisten Sønderjysk Elitesport Selbstvertrauen. „Ich bin sehr zufrieden, weil wir diszipliniert gespielt haben. Der Sieg ist verdient“, konstatierte der 52 Jahre alte Coach. Die Stammelf steht. Lediglich drei oder vier Positionen sind laut Dotchev für die Partie am Sonnabend bei Sonnenhof Großaspach noch offen. Die OZ sagt, wer die Gewinner und Verlierer der Vorbereitung sind.

Tor

Janis Blaswich (26) ist nach überstandener Leistenoperation wieder die klare Nummer eins. Nach dem verpatzten Comeback gegen Neustrelitz (3:2) strahlte er gegen Sønderjysk wieder die gewohnte Souveränität aus. „Seine Körpersprache war viel besser als gegen Neustrelitz“, lobte Trainer Dotchev.

Mehr zum FC Hansa Rostock

Abwehr

Julian Riedel (26) kehrt nach auskurierter Mittelfußprellung ins Abwehrzentrum zurück. Auf der rechten Seite ist Vladimir Rankovic derzeit vorn. Der 24-Jährige hat den ein Jahr jüngeren Joshua Nadeau (verschuldete gegen die Dänen durch einen Fehlpass das Gegentor) aus der Startelf verdrängt. Dotchev: „Vladi ist ballsicher und verliert auch in Bedrängnis nicht die Übersicht. Ich möchte ihm die Chance geben. Jetzt hängt es von ihm ab.“

Mittelfeld

Amaury Bischoff (30) und Marcel Hilßner (22) haben ihre Plätze behauptet. Auf der linken Außenbahn sind Christopher Quiring (27) und Lukas Scherff (21) auf Augenhöhe. Quiring habe ein gutes Auge für die Situation, Scherff spiele gradliniger, urteilt Dotchev. Der Coach will sich noch nicht festlegen. Jeder habe seine Vorzüge, „aber ich kann auf dieser Position nur einen einsetzen“. Auch die Position des zweiten Abräumers ist umkämpft. Stefan Wannenwetsch (25) und Bryan Henning (22) wollen sich ins Team spielen. Zu den Gewinnern der Vorbereitung gehört zweifellos Selcuk Alibaz. Der 28-Jährige ist spürbar fitter als bei seiner Verpflichtung und präsentiert sich in Spiellaune.

Mehr zum FC Hansa Rostock

Angriff

Soufian Benyamina (27) setzte bei der Generalprobe aus. Hansa bester Saisontorschütze (acht Treffer) hat Wadenprobleme. „Ich wollte nichts riskieren“, begründete Dotchev den Verzicht. Benyamina soll im Laufe der Woche wieder ins Training einsteigen, dürfte seinen Stammplatz aber an Pascal Breier (25) verloren haben. Der Neuzugang überzeugte gegen die Dänen nicht nur als Torschütze. „Er war von jetzt auf gleich da, ist lauffreudig, arbeitet für die Mannschaft und baut über neunzig Minuten nicht ab.“

Fazit

Die Vorbereitung lief gut, personell sind fast alle an Deck. Hansa hat mit der Verpflichtung von Pascal Breier ein klares Zeichen gesetzt: Die Zeichen stehen auf Angriff.

Die Termine des FC Hansa bis Saisonende im Überblick

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt