Björn Krämer © Mario Nagel

Zufriedene Findorffer

Trotz einer wechselhaften ersten Saison mit dem VfL 07 zieht Björn Krämer ein positives Fazit

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Die erste Saison als verantwortlicher Trainer verlief zufriedenstellend. „Alles in Ordnung“, sagt Björn Krämer. Er hatte im vergangenen Sommer den Platz auf der Bank des VfL 07 übernommen und belegte am Ende den zehnten Platz in der Bremen-Liga. Das ist ein Rang schlechter als 2015. „Aber diesmal haben wir uns für die Teilnahme am Hallenturnier qualifiziert“, so Krämer. Er sieht seine Mannschaft also auf dem Niveau der Vorjahre. Und so soll es auch bleiben. Die Findorffer galten noch nie als übermäßig ambitionierte Mannschaft. Beim VfL legen sie vor allem Wert auf eine gute Gemeinschaft und die Nähe zum Verein. In den Tabellenkeller, wie noch vor einigen Monaten, soll das Team aber auch nicht geraten. „Wir haben wirklich alles erlebt“, sagt Björn Krämer über die wechselhafte Saison.

Ein wahrer Traumstart war seinem Team gelungen, nach sechs Spieltagen belegte der VfL den sechsten Platz. Die Punktausbeute reichte, um im Herbst den begehrten Platz im Teilnehmerfeld des Budenzaubers zu sichern. Sie reichte dagegen nicht aus, um die Negativserie von elf sieglosen Spielen zu kompensieren. Zum Jahreswechsel fand sich das Krämer-Team also auf dem zwölften Platz wieder. Es wurde eng. „Aber wir haben uns da wieder raus gekämpft“, sagt der Trainer zum Happy-End. Er wird mit Haris Lakic (unbekannt), Sven Paesler (voraussichtlich Hasenbüren) und Janko Kempa (Bremerhaven) drei Spieler des letztjährigen Kaders abgeben. Eigentlich wäre mit Nick Enghardt ein vierter Abgang zu verzeichnen gewesen, doch dessen Wechsel zum TB Uphusen scheiterte.

Vom Achimer Stadteilklub zum VfL 07 kommt dagegen Routinier Andreas Radke zum VfL. Ihm folgen Sebastian Rother (Habenhauser FV), Fabian König, Rene Schmidt (beide Union 60), Daniel Peters (TV Walle) sowie aus dem eigenen Verein Jano Janauschek, Linus Drost (beide A-Jugend) und Bastian Meyer (2. Herren). „Damit sind wir ganz gut aufgestellt“, findet Björn Krämer. Sein Kader umfasst derzeit 23 Spieler, könnte durch zwei Gastspieler allerdings noch aufgestockt werden. Bereits vergrößert wurde der Trainerstab. Für Marcel Wino, der aus beruflichen Gründen kürzertritt, dem Verein aber erhalten bleiben soll, wird Altan Altunok die Position des Co-Trainers einnehmen. Zudem steht nun auch Thimo Simson als Assistent zur Verfügung, und Michael Mittmann wird neuer Torwarttrainer.

Bremen Liga Bremen-Liga (Herren) Region/Bremen VfL 07 Bremen (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige