21. Juni 2017 / 19:03 Uhr

Zukunft von Jakusch und Zentner unklar

Zukunft von Jakusch und Zentner unklar

Andreas Geidel
jakusch zentner
Leihgabe Robin Zentner (rechts) kehrt nach Mainz zurück, der langjährige Kieler Niklas Jakusch steht vor einer ungewissen Zukunft. © Paesler
Anzeige

Ehemalige Torhüter der KSV Holstein standen in Kontakt mit Ex-Coach Neitzel

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Auflauf der ehemaligen Torhüter beim Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel. Am Montag beim Trainingsauftakt der Störche stand Robin Zentner am Seitenrand, am Mittwoch flachste Niklas Jakusch mit den Ex-Kollegen an der Bande. Während der 22-jährige Zentner nach einem gemeinsamen Urlaub mit KSV-Innenverteidiger Dominik Schmidt letzte Utensilien wie Autoreifen aus Kiel abholte, um ab Mittwoch bei seinem Arbeitgeber Mainz 05 in die Saisonvorbereitung zu starten, hatte der 27-jährige Jakusch bei seiner Heimatvisite eine ungeklärte sportliche Zukunft im Gepäck.

Nach dem Abstieg des FC Homburg aus der Regionalliga Südwest ist der Keeper, der fast 16 Jahre lang das Trikot der Störche getragen hatte, ohne Vertrag. Auch die Chance, bei dem in den Drittliga-Play-offs gescheiterten Homburg-Rivalen SV Elversberg anzuheuern, hat sich zerschlagen. Und dies, obwohl dort der ehemalige Kieler Cheftrainer Karsten Neitzel das sportliche Zepter schwingt. „Ich habe tatsächlich mit Herrn Neitzel telefoniert. Letztlich aber ist aus diversen Gründen das mögliche Engagement nicht zustandegekommen. Und das lag nicht am Trainer“, so Jakusch, der in Homburg die klare Nummer eins zwischen den Pfosten war.

Auch Zentner bestätigte Gespräche mit Neitzel. Über das Ergebnis indes schwieg sich der baumlange Torwart aus. „Jetzt will ich erst einmal in Mainz Gas geben. Dann sehen wir weiter“, so Zentner, der in seinem zweiten Leih-Jahr an der Förde Kenneth Kronholm den Vortritt lassen musste und beim Bundesligisten Mainz einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 besitzt. Wichtiger als die wirtschaftliche Komponente ist Zentner allerdings die sportliche. „Ich will wieder regelmäßig spielen“, lautet seine Maxime.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt