voba-brawo-cup2017_107 Broistedts Dominique Schulz leitete den 1:0-Siegtreffer im Finale gegen den VfB Peine ein. © Sönke Rathje
voba-brawo-cup2017_107

Zündstoff-Tor: Broistedt feiert Triple

Die Spielerinnen tanzten ausgelassen im Kreis um Trommlerin Andrea Formica, und die Fans wedelten mit ihren selbstgebastelten blau-gelben Krepp-Papier-Püscheln: Die Oberliga-Fußballerinnen von Pfeil Broistedt haben bei der Hallen-Kreismeisterschaft das Titel-Triple perfekt gemacht. Jenny Möller schoss den Favoriten im spannenden Finale gegen Landesligist VfB Peine zum Volksbank-Cup und 250 Euro Preisgeld.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Die Spielerinnen tanzten ausgelassen im Kreis um Trommlerin Andrea Formica, und die Fans wedelten mit ihren selbstgebastelten blau-gelben Krepp-Papier-Püscheln: Die Oberliga-Fußballerinnen von Pfeil Broistedt haben bei der Hallen-Kreismeisterschaft das Titel-Triple perfekt gemacht. Jenny Möller schoss den Favoriten im spannenden Finale gegen Landesligist VfB Peine zum Volksbank-Cup und 250 Euro Preisgeld.

Finale

VfB Peine - Pfeil Broistedt 0:1. Es war das Duell der Gruppensieger. Das torgefährlichste Team (Broistedt, 24 Treffer) traf auf die treffsicherste Stürmerin (Martina Farkasovska, 9 Treffer). Trotz dieser Vorzeichen, war das Spiel stark taktisch geprägt, und es gab auf beiden Seiten kaum Torchancen. Der umstrittene Siegtreffer der Broistedterinnen fiel nach sechs Minuten, als Dominique Schulz einen VfB-Angriff mit einem nicht geahndeten Handspiel unterband und den Ball auf die Siegtorschützin Jenny Möller spielte, die aus spitzem Winkel vollendete. Der VfB bemühte sich zwar, im weiteren Verlauf zu Torchancen zu kommen, doch die Pfeile standen defensiv sicher und gewannen das Turnier ohne einen Gegentreffer. Pfeile Coach Börge Warzecha war glücklich: „Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel - der Schlüssel zum Turniersieg war, dass wir in allen Spielen defensiv super gestanden haben.“ VfB-Coach Torben Harnagel hingegen war sichtlich enttäuscht: „Das war ein typisches 0:0, es gab kaum Torchancen, und dann verlierst du durch eine Fehlentscheidung, das war ein klares Handspiel - trotzdem bin ich stolz darauf, wie sich meine Mannschaft verkauft hat.“

Die Oberliga-Fußballerinnen von Pfeil Broistedt haben bei der Hallen-Kreismeisterschaft das Titel-Triple perfekt gemacht.

Halbfinale

VfB Peine - Teutonia Groß Lafferde 4:2 nach Neunmeterschießen. Einen 0:1-Rückstand drehte Landesligist VfB in eine 2:1-Führung, doch die Groß Lafferderinnen retteten sich noch ins Neunmeterschießen. Und dort avancierte ausgerechnete die Ex-Teutonin Jana Büker zur Matchwinnerin. Die VfB-Keeperin hielt gleich zwei Schüsse ihres Ex-Teams, und Martina Farkasovska machte mit ihrem Treffer den Final-Einzug perfekt. VfB-Trainer Torben Harnagel war zufrieden: „Das war ein hochklassiges Spiel mit hohem Tempo, bei dem wir im Neunmeterschießen das glücklichere Ende hatten.“

Pfeil Broistedt - SSV Plockhorst 4:0. Außenseiter SSV begann stark und ließ wenig Chancen für den Favoriten zu, und wenn doch, war bei jedem Broistedter Torabschluss immer wieder ein Plockhorster Bein im Weg. Es sah lange so aus, als müssten die Pfeile die Entscheidung im Neunmeterschießen suchen, doch dann kam es drei Minuten vor Ende zu einer Zwei-Minuten-Strafe für das Team von SSV-Coach Gerald Wiedenroth. Das nutzten die Broistedterinnen clever aus und erzielten in Überzahl drei Tore gegen den Kreisligisten, ehe sie kurz vor Schluss noch den 4:0-Endstand erzielten. Wiedenroth: „Wir haben unglücklich verloren, aus meiner Sicht war die Zeitstrafe eine Fehlentscheidung, in Unterzahl hatten wir keine Chance, auch wenn Broistedt über die gesamte Zeit natürlich besser war.“ Auch Pfeile Coach Warzecha bescheinigte dem SSV eine gute Leistung: „Wir haben uns sehr schwer getan, Plockhorst hat das sehr gut gemacht, Der Sieg ist zwei, drei Tore zu hoch ausgefallen.“

Spiel um Platz drei

Teutonia Groß Lafferde - SSV Plockhorst 3:2 nach Neunmeterschießen. Mit einer starken Leistung zwang der Kreisligist den Bezirksligisten ins Neunmeterschießen. Diesmal behielten die Teutoninnen jedoch die Nerven. „Unser Ziel war es, mindestens ins Halbfinale zu kommen, das haben wir erreicht. Daher sind wir sehr zufrieden mit dem dritten Platz“, sagte Groß Lafferdes Trainer Olaf Pickhardt.

Der Spielausschussvorsitzende Günter Brand zog ein positives Fazit des Turniers: „Von der Verletzung in der Vorrunde abgesehen, war es ein sehr schönes und faires Turnier, mit einem verdienten Sieger.“sra

Die Oberliga-Fußballerinnen von Pfeil Broistedt haben bei der Hallen-Kreismeisterschaft das Titel-Triple perfekt gemacht.

FC Pfeil Broistedt (Frauen) Region/Peine

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige