21. Mai 2017 / 13:38 Uhr

Zwei Abschiede und eine Verlängerung bei RB Leipzig

Zwei Abschiede und eine Verlängerung bei RB Leipzig

Redaktion Sportbuzzer
Rani Khedira und Davie Selke RB Leipzig
Rani Khedira und Davie Selke werden RB Leipzig verlassen. © GEPA Pictures
Anzeige

RB-Sportdirektor Ralf Rangnick gab nach dem letzten Bundesliga-Spiel in Frankfurt drei Personalien für die neue Saison bekannt. Rani Khedira und Davie Selke haben die Freigabe für einen Wechsel bekommen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leipzig. Rani Khedira und Davie Selke werden Vizemeister RB Leipzig im Sommer aller Voraussicht nach verlassen. Einen neuen Vertrag gibt es dagegen für Innenverteidiger Marvin Compper. Der Routinier verlängerte um zwei weitere Jahre bis 2019 bei den Rasenballern. Das gab RB-Sportdirektor Ralf Rangnick am Sonntag auf einer Pressekonferenz nach dem 2:2 im Bundesligafinale gegen Eintracht Frankfurt bekannt.

Selke und Khedira haben von Rangnick die Freigabe für einen Wechsel, unterschrieben ist bislang aber noch nichts. Bei Selke, der mit einer Rückkehr zu seinem Ex-Club Werder Bremen liebäugelt, geht es noch um die Ablösesumme. „Er ist gereift und muss jetzt regelmäßig spielen – bei uns ist die Wahrscheinlichkeit nicht so groß. Deswegen würden wir seinem Wunsch nachkommen“, erklärte Rangnick. Selke und sein Berater seien über die finanzielle Situation im Bilde. „Wir haben damals einen beachtlichen Betrag an Bremen gezahlt – alle Beteiligten kennen die Situation“, so Rangnick über den Stürmer, der 2015 für acht Millionen Euro nach Leipzig kam.

Fotogalerie: Davie Selke bei RB Leipzig

2015 Juni: Selke neu im Verein (@GEPA Pictures) Zur Galerie
2015 Juni: Selke neu im Verein (@GEPA Pictures) ©
Anzeige

Khedira-Abschied „mit weinendem Auge“

Vor dem Abschied steht auch Khedira, der in der abgelaufenen Saison in zehn Einsätzen nur auf 155 Spielminuten kam und dessen Vertrag in Leipzig ausläuft. Am Samstag beim 2:2 in Frankfurt saß der Mittelfeldspieler erneut auf der Bank. „Rani wird nächstes Jahr woanders spielen – er ist in einem Alter, wo er spielen muss“, sagte Rangnick. Nach der Partie in Frankfurt habe er das Gespräch mit dem Bruder von Nationalspieler Sami Khedira gesucht. „Natürlich sehe ich das auch mit einem weinenden Auge, weil er eigentlich sehr gut zu uns passt“, so der RB-Sportdirektor. Zu welchem Club der 23-Jährige wechselt ist noch offen. „Der Verein kann sich glücklich schätzen – denn er kriegt nicht nur einen richtigen guten Fußballer, sondern auch einen vorbildlichen Profi“, so Rangnick.

DURCHKLICKEN: Rani Khedira bei RB Leipzig

2014 Juni: Khedira im Training (@GEPA Pictures) Zur Galerie
2014 Juni: Khedira im Training (@GEPA Pictures) ©

Unter Dach und Fach ist die Verlängerung von Compper, der in der ersten Bundesligasaison zu den Stützen der RB-Abwehr gehörte. Immer wenn er fit war, stand der Innenverteidiger in der Startelf – mit Ausnahme des Spiels in Frankfurt, bei dem Coach Ralph Hasenhüttl eine Defensivvariante mit Benno Schmitz testete. „Ich bin happy und stolz, auch, dass meine Leistungen honoriert wurden. Ich fühle mich pudelwohl und hoffe, dass ich solange wie möglich diese Rolle einnehmen kann“, sagte Compper. Der mit 31 Jahren älteste Feldspieler wird das Team in der kommenden Saison als Leitwolf in die erste Champions-League-Saison führen. Rangnick betonte auch: „Wir haben vor, ihn am Ende seiner Laufbahn im Verein zu behalten. Früher galten Fußball nicht als die hellsten Kerzen auf dem Kuchen, Marvin ist das Gegenteil. Er spricht fünf Sprachen und fungiert als Mentor für die Spieler.“

Anne Grimm/Robert Nößler

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt