Lok-Angreifer Djamal Ziane rettet in letzter Minute einen Punkt Lok-Angreifer Djamal Ziane rettet in letzter Minute einen Punkt. © Christian Modla
Lok-Angreifer Djamal Ziane rettet in letzter Minute einen Punkt

Zwei Vorlagen, ein Tor: Ziane rettet Punkt für 1. FC Lok Leipzig

Scholz-Elf kämpft sich nach 0:2-Rückstand zurück und holt in letzter Minute doch noch einen Zähler.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Leipzig. Mit einem Last-Minute-Tor hat der 1. FC Lok Leipzig einen Punkt bei Viktoria Berlin gerettet. Djamal Ziane traf eine Minute vor dem Abpfiff zum 3:3. In der ersten Halbzeit sah zunächst wenig noch einem Punktgewinn für die Gäste aus. In der 19. Minute holte Robert Zicker den Berliner Ümit Ergirdi im Strafraum von den Beinen. Der Strafstoß verwandelte der Gefoulte gleich selbst. Eine Viertelstunde später war erneut der Türke zur Stelle und erhöhte per Kopf auf 2:0.

Die Mannschaft von Trainer Heiko Scholz blieb nach dem Rückstand ruhig. Maik Georgi ließ sich nach Vorarbeit von Ziane in der 38. Minute nicht beirren und verkürzte volley auf 2:1. Lok drückte nun weiter und jubelte vor der Pause noch einmal. Eine Minute vor der Halbzeit legte erneut Ziane auf und Paul Schinke schob das Spielgerät ins lange Ecke.

Viktoria kam mit mehr Wucht aus der Kabine. Ergirdi legte in der 49. Minute für Ozan Pekdemir auf, der mit einem satten Schuss wieder die Führung der Gastgeber erzielte. Lok blieb geduldig und erkämpfte sich schließlich einen Punkt.
Bitter: Torhüter Julien Latendresse-Levesque verletzte sich in der 82. Minute und musste ausgewechselt werden.

Region/Leipzig 1. FC Lokomotive Leipzig FC Viktoria 1889 Berlin 1. FC Lokomotive Leipzig (Herren) FC Viktoria 1889 Berlin (Herren) Regionalliga Nordost Region Nordostdeutschland (Herren) FC Viktoria 1889 Berlin-1. FC Lokomotive Leipzig (19/03/2017 14:30)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige