Eintrachts Eros Dacaj gegen Germanias Torben Engelking (Bild aus einem früheren Spiel). © Mirko Haendel

Zweifelhafter Elfmeter bringt die Egestorfer bei Eintracht Braunschweig U23 in Rückstand

Der 1. FC Germania Egestorf/Langreder kassiert die zweite Niederlage in Folge und unterliegt in einem spannenden Regionalliga-Spiel der U23 von Eintracht Braunschweig mit 2:3. Ein Elfmeter sorgte für Diskussionsstoff. 

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Selbst schuld Germania! In Regionalliga Nord kassierte der 1. FC Germania Egestorf/Langreder bei der zweiten Mannschaft von Eintracht Braunschweig die zweite Niederlage in Folge. Vor nur 150 Zuschauern in der Rheingoldarena unterlag das Team von Trainer Jan Zimmermann mit 2:3.

Dabei fing alles so gut an. Schon in der 5. Minute gingen die Gäste in Führung. Kevin Schumacher nutzte einen zu kurzen Abwehrversuch der Eintracht. Aus zwölf Metern traf der Linksfuß mit rechts ins Tor. Braunschweig reagierte wütend und übernahm für kurze Zeit das Kommando. Die Chancen erspielten sich aber die Germanen. Zunächst spielte Torben Engelking Torjäger Hendrik Weydandt frei, der aus halbrechter Position am guten Eintracht-Torwart Yannik Bangsow scheiterte.

Nach einer halben Stunde schoss Weydandt den Ball aus 16 Metern mit viel Wucht knapp über das Tor. In der 45. Minute wieder Weydandt. Diesmal zirkelte der Stürmer einen Freistoß aus 18 Metern auf das Löwen-Tor. Erneut war Bangsow zur Stelle und klärte zu Ecke. Drei gute Chancen, kein Tor. Selbst Schuld Germania. Die Hausherren waren effektiver.

Das sind die schönsten Bilder der Saison aus Hannovers Amateurfußball.

Nach einer Egestorfer Ecke kamen die Germanen nicht in die in die Rückwärtsbewegung. Ahmet Canbaz lief Marco Schikora davon. Aus spitzen Winkel traf Canbaz ins kurze Eck (31.). Torwart Markus Straten-Wolf machte dabei keine glückliche Figur. So ging es mit einem 1:1-Unentschieden in die Kabine.

LESETIPP: ZIMMERMANN KRITISIERT FEHLENTSCHEIDUNGEN

In der zweiten Halbzeit hatte die Zimmermann-Elf zunächst mehr vom Spiel. Höhepunkte gab es zunächst kaum. Dominik Behnsen prüfte Bangsow mit einem Fernschuss (61.) Eine Verkettung individueller Fehler brachte fast aus heiterem Himmel die Braunschweiger Führung.

Ein Egestorfer Angriffsversuch wurde zum Boomerang. Nach einem langen Ball waren die Innenverteidiger Robin Gaida und Yannick Oelmann in Überzahl gegen den eingewechselten Milislav Popovic. Auch Straten-Wolf hätte die Situation konsequenter klären können. So war Popovic zuerst im Ball, schoß diesen am Tor vorbei. Dabei wurde er leicht vom Torwart berührt. Es gab Elfmeter für die Eintracht. Zweifelhaft allemal, aber auch ein Fall von Selbstschuld. Canbaz traf knallhart zum 2:1.

"UNS FEHLTEN EIN PAAR PROZENTE"

Zimmermann reagierte mit einem Dreifachwechsel. Brachte Björn Lindemann, Niklas Teichgräber und Christoph Beismann. Die Zimmermänner drängten auf den Ausgleich. In der 86. Minute köpfte Weydandt eine Schikora-Flanke in Richtung Torwinkel. Bangsow machte sich ganz lang und lenkte den Ball zur Ecke. In der ersten Minute der Nachspielzeit der K.O. Popovic lief alleine auf Straten-Wolf zu und ließ dem Keeper keine Chance. Zwar verkürzte Weydandt mit dem Schlusspfiff noch zum 2:3. Das war's.

„Ich glaube schon, dass der Sieg verdient ist. Wir haben unsere Chancen gut genutzt und phasenweise das Spiel bestimmt“, sagte Eintracht-Trainer Henning Bürger. Zimmermann war sehr unzufrieden. Wir hätten nach der frühen Führung nachlegen müssen. Das haben wir verpasst und dann machen wir bei den ersten beiden Gegentoren individuelle Fehler.“, sagt Zimmermann, der mit Marek Waldschmidt, Jannik Oltrogge, Joshua Siegert und Jan Baßler auf vier Stammkräfte verzichten musste.

„Das darf keine Ausrede sein. Uns fehlten in den entscheidenden Situationen ein paar Prozente. Und dann verliert man in der Regionalliga“, sagt Zimmermann, der sich sehr über die zweite Niederlage in Folge ärgerte. „Wir haben zwei Spiele verloren, die wir nie im Leben verlieren dürfen. Wir haben es verpasst, unser Punktepolster zu vergrößern. In den nächsten Wochen warten schwerere Gegner auf uns.“ Selbst schuld, wird auch Zimmermann nach dem Spiel bei seinem Ex-Verein gedacht haben.

1.FC Germania Egestorf-Langreder (Herren) Region/Hannover Eintracht Braunschweig II (U23) (Herren) Regionalliga Nord Region Norddeutschland (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige