12. August 2018 / 21:47 Uhr

Zweiter Sieg: SV Gifhorn und TuS Neudorf-Platendorf mit Traumstart

Zweiter Sieg: SV Gifhorn und TuS Neudorf-Platendorf mit Traumstart

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
SV Gifhorn gegen VfL Wahrenholz
SV Gifhorn gegen VfL Wahrenholz © Copyright by Photowerk Lea Rebuschat lr
Anzeige

Die SV Gifhorn und Nachbar TuS Neudorf-Platendorf haben einen Traumstart in der Fußball-Bezirksliga hingelegt und den zweiten Sieg im zweiten Spiel gefeiert: Während die SVG gegen den VfL Wahrenholz mit 4:1 gewann, blieben die Platendorfer nach dem 2:0 gegen den TSV Hehlingen weiter ohne Gegentor.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

SV Gifhorn – VfL Wahrenholz 4:1 (2:1)

Den Auftakt verschliefen die Gäste, dürften aber durch Arben Biboski Albträume davongetragen haben: Zweimal traf der Gifhorner schon in den ersten 13 Minuten und warf damit alle Wahrenholzer Pläne über den Haufen. Maurice Kutz brachte den VfL zwar zurück ins Spiel, aber postwendend stellte Tim Karwehl den alten Abstand wieder her. Lukas Grega sorgte nach dem Wechsel noch für das 4:1. „Die Wahrenholzer waren ein guter Gegner.Über 90 Minuten geht das Ergebnis voll in Ordnung“, sagte SVG-Spielertrainer Tino Gewinner. VfL-Coach Thorsten Thielemann sagte nach seiner ersten Pflichtspielpleite mit dem neuen Klub: „Die ersten 20 Minuten und die Torchancenverwertung nach der Pause ärgern mich, ansonsten war es ein passables Spiel.“

SVG: Meyer – Bendig (68. Schupetta), Schulz, Gewinner, Nemr – M. Krenz, Matuschik – Grega (75. Krasniqi), Karwehl, Rudt – Biboski (80. Vaz).

VfL: Herz – Fricke (56. Hahn), Hartmann, Germer, Schmidt – Neumann, J. Koch, Schön, Meyer (75. Welle), Evers (15. Camehl) – Kutz.

Tore: 1:0 (5.) Biboski, 2:0 (13.) Biboski, 2:1 (31.) Kutz, 3:1 (37.) Karwehl, 4:1 (70.) Grega.

Mehr zur Bezirksliga

TuS Neudorf-Platendorf – TSV Hehlingen 2:0 (1:0)

Platendorf nahm das Heft sofort in die Hand. „Das 5:0 gegen die FSV Adenbüttel/Rethen letzte Woche hat uns ein wenig beflügelt. Alle waren noch ein kleines Stück heißer als sonst“, freute sich TuS-Trainer Ralf Schmidt. Doch auch der TSV versteckte sich nicht, doch die Mannschaft von Kenny Hülsebusch kam kaum zu Torchancen. Allerdings führte der TuS lange nur mit 1:0. „Wir waren dem 2:0 zwar näher, aber Hehlingen war auch immer im Spiel“, so Schmidt. Ein Konter sorgte für die Entscheidung. „Trotzdem sind wir auf dem richtigen Weg. Vorne fehlt zur Zeit einfach noch die Durchschlagskraft“, sagte TSV-Trainer Hülsebusch. Bei der TuS sieht es ganz anders aus. „Zwei Spiele, sechs Punkte und dazu noch überzeugend gespielt. Ich kann nur zufrieden sein“, freute sich Schmidt.

TSV: Fast – Kröhl, Diaconeasa, Schmidt, Stotko (37. P. Mörsch) – Biller, Ritter (71. Schubert), Alaimo (61. Spahn), Pindur – Hertwich, Heuer.

Tore: 1:0 (28.) Sening, 2:0 (88.) Klasen.

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt