Schon beim Supercup in Ohlenstedt hatte Hambergens Zweite triumphiert. © Frei

Zweiter Turniererfolg in Serie

FC Hambergen II behauptet sich auch in Nordsode beim Concordia-Cup und feiert den nächsten Erfolg

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der FC Hambergen II eilt in der Vorbereitung zur neuen Saison in der Osterholzer Kreisliga von Turniersieg zu Turniersieg. Eine Woche nach dem Triumph in Ohlenstedt entschieden die Schützlinge von Trainer Gero Thiel auch den Concordia-Cup des SV Nordsode zu ihren Gunsten. Im Finale bezwangen die „Zebras“ die Gastgeber mit 3:0.

Nach zehn Minuten dribbelte sich Tjark Steljes durch den Nordsoder Strafraum und brachte die Rot-Weißen mit einem Heber über SV-Keeper Enrico Gäbe hinweg mit 1:0 in Führung. Ein Missverständnis zwischen Enrico Gäbe und Verteidiger Sebastian Schirrmacher ebnete dem Favoriten dann den Weg zur Vorentscheidung. „Sebastian wollte den Ball zu mir zurückspielen“, berichtete Gäbe. Doch Youngster Maik Rauf spritzte dazwischen und markierte das 2:0.

Praktisch mit dem Schlusspfiff erhöhte Jonas Blank mit einer verunglückten Hereingabe auf 3:0. Die Kugel prallte dabei vom Innenpfosten in den Winkel. Von den Nordsodern war hingegen nur bei zwei Kontern etwas zu sehen. „Wirklich zwingend sind wir aber nicht geworden“, räumte Enrico Gäbe ein. Der andere Vertreter aus der Kreisliga Osterholz, SV Blau-Weiß Bornreihe II, zeigte ebenfalls bereits gute Ansätze, verpasste aber dennoch den Einzug ins Finale. Björn Struwe und Marvin Witte schossen einen 2:0-Erfolg für die Blau-Weißen in der Vorrunde gegen den FC Oste-Hamme heraus. „Die Bornreiher hätten das Spiel aber höher gewinnen müssen“, urteilte Enrico Gäbe.

Die Mannschaft von Neu-Trainer Julian Gelies legte einen wahren Sturmlauf an den Tag. Weil die Oberliga-Reserve allerdings trotz Überlegenheit nicht über ein torloses Remis gegen Nordsode hinaus kam, erreichten die Hausherren bei gleicher Tordifferenz dank der mehr erzielten Treffer gegen den FC Oste-Hamme das Finale. Die Nordsoder drehten den Spieß bei ihrem 3:1-Erfolg nach einem Treffer von Jöran Austel für den Außenseiter aus der 2. Kreisklasse Rotenburg noch durch Tore von Lukas Wallbaum, Julian Monsees und Janek Viebrock um.

Beim 3:0-Sieg des FC Hambergen II über den FC Worpswede II in der anderen Gruppe lieferte Peyran Kaplan eine starke Vorstellung ab. Der Neuzugang vom SV Barisspor steuerte zwei Treffer zum Erfolg bei. „Peyran hat vorne ganz schön gewirbelt“, freute sich Gero Thiel. Insgesamt sah der FC-Coach aber noch viel Luft nach oben: „Es war noch viel Stückwerk in unserem Spiel. Für die Punktspiele müssen wir noch ein bis zwei Schippen drauflegen.“

Kreisliga Kreis Osterholz (Herren) Region/Bremen FC Hambergen II (Herren) SV Nordsode (Herren)

KOMMENTIEREN

KOMMENTARE