11. Juli 2018 / 13:01 Uhr

Zwölf Abgänge, neun Zugänge: Beim FC Lehrte folgt ein Umbruch auf den Umbruch

Zwölf Abgänge, neun Zugänge: Beim FC Lehrte folgt ein Umbruch auf den Umbruch

Christoph Hage
Lehrtes Trainer Willi Gramann hat seinen Masters-Kader nominiert und zu jedem Spieler ein paar Worte formuliert.
Auf Willi Gramann und den FC Lehrte kommt keine leichte Bezirksliga-Saison zu. © Priesemann
Anzeige

Es wird für Trainer Willi Gramann nicht leichter mit dem FC Lehrte. Der Verein hat erst einen Umbruch hinter sich, in diesem Sommer wird erneut vieles umgestoßen. Zwölf Abgänge werden mit neun Zugängen kompensiert. Gramann ist dennoch guter Dinge.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Kurz hielt Willi Gramann inne. Und dann legt der 52-Jährige los. Nach und nach zählt der Trainer des FC Lehrte die Namen von 21 Spielern auf. Zwölf haben den Bezirksligisten in der Sommerpause verlassen, neun sind dazugestoßen – und mindestens zwei sollen noch kommen. War die abgelaufene Saison schon durchwachsen verlaufen, dürfte sein 16. Jahr am Hohnhorstweg nicht viel einfacher werden. Aber der Reihe nach.

Zwölf Abgänge, Neun Zugänge

Carlos Anson, Mert Kabakci (beide Heeßeler SV), Immanuel Thamm (TSV Burgdorf) – das Trio hatte der FC im Winter für ein halbes Jahr ausgeliehen – kehren zu ihren Stammvereinen zurück. Darüber hinaus haben Michael Fitzner (TSV Burgdorf), Maurice Klinkowski, Tahir Kezer, Dennis Schnepf (alle SV Ramlingen/Ehlershausen II), Benjamin Viebrans (TuSpo Schliekum), Antonio Marotta, Alexander Dieser (beide Laufbahnende), Marvin Maczuga (Niedersachsen Döhren) und Ronny Schäfer (Ziel unbekannt) den Club verlassen.

Die prominentesten Wechsel in Hannovers Amateurfußball:

Marco Schikora hat beim 1. FC Germania Egestorf/Langreder die Koffer gepackt. Nun steht fest, dass es ihn zum Viertligisten Viktoria Berlin zieht. Zur Galerie
Marco Schikora hat beim 1. FC Germania Egestorf/Langreder die Koffer gepackt. Nun steht fest, dass es ihn zum Viertligisten Viktoria Berlin zieht. ©
Anzeige

Auf der anderen Seite stand lange Zeit nur der Name von Patrick Hiber. Dem Freistoßspezialisten der TSV Burgdorf ist nun aber nicht nur Innenverteidiger Dawid Dziegielewski nach Lehrte gefolgt. Ebenfalls in der Landesliga war Mittelfeldspieler Okan Dogan (SV Ramlingen/Ehlershausen) bislang unterwegs. Vom TuS Harenberg kommt Amir Hossein Haji Morad, von den A-Junioren des Heeßeler SV Dmitrij Gottfried. Aus der aufgelösten Reserve stoßen Benedikt Rudolf und Dennis Herrmann dazu, von der JSG Lehrte Marvin Koch und Edin Planincic. Bei der Fülle an Namen kann man schon einmal durcheinanderkommen.

​"Das sind alles gute Leute"

„Das ist schon ein großer Umbruch“, sagt Gramann und fügt selbstbewusst hinzu: „Ich bin trotzdem guter Dinge. Das sind alles gute Leute, die wir da geholt haben, Spieler, die höher gespielt haben.“ Trotz aller Zuversicht will Lehrtes Coach die Messlatte für die neue Saison nicht zu hoch legen – zumal seine Mannschaft in die seiner Meinung nach stärkere Stadt-Staffel 2 eingruppiert worden ist. „Davenstedt, Godshorn, Stelingen, Döhren – da sind schon ein paar Granaten dabei. Ein einstelliger Tabellenplatz wäre schön“, sagt Gramann.

Seit fünf Tagen schwitzen die Lehrter in der Vorbereitung, ihre ersten Testspiele bestreiten sie ab dem 13. Juli beim Stadtwerke-Lehrte-Cup in Immensen. Der Saisonauftakt im Bezirkspokal Ende Juli beschert dem FC ein Heimspiel gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide – für Gramann ein „schönes Testspiel“. Er hofft augenzwinkernd, dass sich die Krähen noch daran erinnern, dass sein Team ihnen vor einem Jahr im Landesliga-Abstiegskampf Schützenhilfe geleistet hatte. Und sich die Lehrter schnell finden.

Mehr zu Hannovers Amateurfußball
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt