Potsdam Royals

Anzeige

Fotos von den Potsdam Royals

Die Geschichte der Potsdam Royals

Foto: Bernd Gartenschläger

Schaut man sich die Platzierungen der Potsdam Royals in den verschiedenen Ligen an und verbindet sie mit Linien, dann fällt auf: sie sind stetig steigend. Seit 2005 wird in Potsdam American Football gespielt, 2011 gründeten sich die Potsdam Royals neu und 2017 folgte der Aufstieg in die German Football League.

2005 versammelten sich die ersten Footballspieler unter dem Dach des Großvereins SC Potsdam und machten so den amerikanischen Volkssport auch in der brandenburgischen Landeshauptstadt populär. Nach einer Findungsphase nahmen die Royals erstmals 2006 am Ligaspielbetrieb teil und stellten auch die erste Jugendmannschaft.

Nach Platz zwei im Jahr 2007 folgte ein Jahr später der Aufstieg als Meister der Verbandsliga Ost. Dieser Trend setzte sich auch in der nächsthöheren Liga fort, Platz zwei bedeutete den erneuten Aufstieg, dieses Mal in die Regionalliga Ost. Und als wäre das nicht genug, gelang 2010 auch noch die Meisterschaft und damit verbunden der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Nie zuvor war es einem Football-Team gelungen aus der Verbandsliga in die 2. Bundesliga durchzumarschieren.

Doch dieser Erfolg blieb theoretisch, es kam zum Bruch mit dem Trägerverein, der nicht den Gang in die German Football League 2 antreten wollte. Damit stand Football in Potsdam kurz vor dem Aus, viele Spieler verließen den Verein. Das Glück für die Royals war ein Förderverein, der bereits seit 2007 unter dem Namen American Football Potsdam Royals firmierte. Er war die Grundlage für die Neugründung der Potsdam Royals.

Ab diesem Zeitpunkt begann der erneute Durchmarsch durch die Ligen. Weil sich die Royals neu gegründet hatten, mussten sie zunächst 2012 in der Landesliga neu starten, wo die Mannschaft nach zehn ungeschlagenen Spielen die Meisterschaft einfahren konnte. Die gleiche Bilanz gab es 2013 in der Oberliga Ost, wieder gab es zehn Siege aus zehn Spielen und als Konsequenz den Aufstieg in die Regionalliga.

In der Regionalliga spielten die Royals erstmals in Kleinmachnow auf dem Gelände der Berlin-Brandenburg International School (BBIS). Auch wenn die Potsdamer erstmals nach saisonübergreifend 28 Partien ohne Niederlage wieder verloren, fuhren sie trotzdem die Meisterschaft ein – und traten dieses Mal wirklich den Aufstieg in die GFL2 an.

Nach Platz fünf in der Zweitliga-Premierensaison (2015) folgte Platz drei (2016) und der Umzug in das Stadion im Potsdamer Luftschiffhafen.

Foto: Gerhard Pohl

2017/18 schließlich errangen die Royals souverän die Meisterschaft mit 14 Siegen aus 14 Spielen. Zur Krönung folgte auch noch der Aufstieg mit zwei klaren Siegen (55:12, 42:7) gegen den Erstliga-Letzten Berlin Adler. Seitdem sind die Royals erstklassig.