Kalender und Zeitplan - Olympia 2018

Hinweis: Zur optimalen Ansicht auf mobilen Endgeräten bitte das Smartphone drehen.

Ablauf von Olympia 2018 - der Zeitplan im Überblick


Vom 09. bis zum 25.02.2018 wird in der südkoreanischen Stadt Pyeongchang die olympische Flamme brennen. Während dieser Dauer messen sich die besten Wintersportler der Welt in diversen Disziplinen. In 15 Sportarten werden insgesamt mehr als 100 Wettkämpfe ausgetragen, bei denen im Anschluss die jeweils drei besten Sportler eine Medaille erhalten.

Die Eröffnungsfeier


Zum Start der Spiele wird am 09. Februar eine Eröffnungsfeier abgehalten. Sie wird im PyeongChang Olympic Stadium stattfinden, das etwa 35.000 Zuschauern Platz bietet und im Anschluss an die Spiele wieder abgebaut werden soll. Traditionell laufen die Nationen bei der Eröffnungszeremonie in einzelnen Gruppen ein und werden von einem Fahnenträger angeführt. In diesem Zusammenhang erlangte besonders ein Plan der beiden koreanischen Staaten für Aufsehen. Nord- und Südkorea wollen gemeinsam unter einer gesamtkoreanischen Flagge einlaufen. Zwar geschah dies in der Vergangenheit bereits öfters, doch verdient die Annäherung aufgrund des aktuellen Konflikts beider Staaten große Beachtung.

Die Wettkämpfe


17 Tage lang werden die Wettkämpfe fast immer über den ganzen Tag verteilt stattfinden. Dabei beginnen die ersten Wettbewerbe bereits gegen 09:00 Uhr Ortszeit. Die letzten Disziplinen werden hingegen erst ab 21:30 Uhr Ortszeit ausgetragen. Nur an wenigen Tagen startet das Programm erst ab Nachmittag. Die Wettkämpfe in den einzelnen Sportarten finden dabei meist zu einer ähnlichen Uhrzeit statt. So werden Biathlon, Skispringen, Eisschnelllauf und Shorttrack in der Regel in den Abendstunden stattfinden. Sieger in der Nordischen Kombination und dem Langlauf werden hingegen meist gegen Nachmittag ermittelt. Wettkämpfe im Eiskunstlauf und Ski Alpin werden tendenziell vormittags ausgetragen. Die Bob- und Rodelsportarten können sich allerdings auf keine feste Uhrzeit einstellen. Sie finden teilweise vormittags und teilweise abends statt.

Die Abschlussfeier


Am Abend des 25. Februars werden die Olympischen Winterspiele 2018 schließlich mit der Abschlusszeremonie beendet. Diese wird ebenfalls im PyeongChang Olympic Stadium ausgetragen. Die Sportler können sich bei der Veranstaltung ein letztes Mal feiern lassen. In der Regel setzen die Veranstalter dabei auf eine große Show. Zum Abschluss wird schließlich noch die olympische Flamme erloschen.

Zeitverschiebung bei Olympia 2018 – wann können Sie die Übertragungen ansehen?


Südkorea liegt in der Zeitzone GMT+9. Dies steht für „Greenwich Mean Time“, benannt nach dem Londoner Stadtteil Greenwich, durch den der Nullmeridian verläuft. Somit herrscht in Greenwich die Zeitzone GMT+0. Deutschland hingegen liegt in der GMT+1, auch „MEZ“ oder „mitteleuropäische Zeit“ genannt. Damit liegt die Zeitverschiebung zwischen Südkorea und Deutschland bei acht Stunden. Wenn beispielsweise die ersten Wettkämpfe um 09:00 Uhr Ortszeit starten, ist es in Deutschland erst 01:00 Uhr nachts. Bei den spätesten Wettbewerben um 21:30 Uhr Ortszeit werden in Deutschland hingegen die meisten Bürger aus der Mittagspause zurückkehren.

Übertragung von Olympia 2018


Die Wettkämpfe der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang werden für die Zuschauer, die den Spielen nicht beiwohnen können, natürlich auch im Fernsehen und im Live-Stream übertragen. Dabei wird zum ersten überhaupt jeder Moment der Wettbewerbe live zu sehen sein. Im Free-TV werden zum einen die beiden öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF live von den Winterspielen berichten und Zusammenfassungen anbieten. Allerdings werden nicht alle Wettkämpfe von den beiden Sendern übertragen. Die Discovery-Gruppe, die sich die Rechte an den Spielen sichern konnte, wird im TV über ihre Free-TV-Sender Eurosport 1 und TLC jeden Tag 24 Stunden lang Wintersportenthusiasten mit Live-Bildern und Zusammenfassungen versorgen. Das Angebot wird über den Pay-TV-Kanal Eurosport 2 komplettiert.

Zuletzt können die Fans die Athleten auch über Live-Stream-Angebote verfolgen. Zum einen können die Übertragungen der beiden öffentlich-rechtlichen Sender auch über die jeweiligen Online-Portale abgerufen werden, zum anderen bietet Eurosport mit dem Eurosport-Player eine kostenpflichtige Alternative an. Der Player bietet allerdings den großen Vorteil, dass sie jede Sekunde der Spiele erleben können und individuell zwischen den verschiedenen – zum Teil parallel laufenden – Wettkämpfen entscheiden können.