1. FSV Mainz 05

FSV Mainz 05 – Der Karnevalsverein

Wenngleich oftmals scherzhaft als Karnevalsverein bezeichnet, kann der FSV Mainz 05 auf viele vergangene Siege und Platzierungen zurückschauen. Sowohl in der zweiten als auch in der ersten Bundesliga ist Mainz 05 fest verwurzelt.

Anzeige

BILDERGALERIEN

TEAM

Anzeige

DIE LETZTEN SPIELE

AKTUELLE TEAM NEWS

Wann wurde der FSV Mainz gegründet?

Der FSV Mainz 05 wurde im Jahr 1905 gegründet. Die erste Mannschaft der Herren ist in der Bundesliga aktiv. Die größten sportlichen Erfolge erzielte der Verein in den Jahren, welche die Mannschaft  in der höchsten deutschen Spielklasse zwischen 2004 und 2007 verbrachte sowie mit dem Erreichen des Halbfinals im DFB-Pokal in der Saison 2008/09 und dem 6. Rang der Tabelle zum Ende der Saison 2015/16, da sich das Team damit direkt für die UEFA-Europa-League-Gruppenphase qualifizieren konnte.

 

Aufstieg des FSV Mainz 05 - von der Oberliga bis zum DFB-Pokal

Mainz 05 wurde mit der Neubildung des Fußballs nach Ende des Krieges der Oberliga Südwest zugeteilt, wobei die ersten Nachkriegsjahre dem Verein zahlreiche Erfolge bescherten. Im Jahr 1949 wurde dann das Vertragsspielertum eingeführt. In der Saison 1950/51 gelang es dem Team, sich mit einem Vorsprung von nur einem Punkt den Klassenerhalt zu sichern.  Zu den größten Erfolgen von Mainz 05 zählen die deutsche Amateur-Meisterschaft  im Jahr 1982, der erste Rang der Oberliga Südwest und somit der Aufstieg in die zweite Bundesliga im Jahr 1990 sowie der Aufstieg in die Bundesliga in den Jahren 2004 und 2009.

Die großen Erfolge im DFB-Pokal blieben den Mainzern bislang verwehrt.  In den Spielzeiten 1964/65, 1999/2000 und 2005/2006 erreichte die Mannschaft jeweils das Viertelfinale. In den Jahren 1999 und 2006 schied der Verein jeweils auswärts, bei Spielen gegen Bayern München, aus. Der Einzug in das Halbfinale des DFB-Pokals gelang den Mainzern erstmals in der Saison 2008/2009 gelang durch einen Sieg gegen den FC Schalke 04. Im Jahr 2016 wurde entschieden, den Verein mit der Gründung einer Wahlkommission, einer Fanabteilung sowie eines Aufsichtsrates neu zu strukturieren.

 

Bekannte Trainer des FSV Mainz 05

Zu den bekanntesten und erfolgreichsten Trainern des FSV Mainz muss Jürgen Klopp gezählt werden, der im Jahr 2004 für den Aufstieg der Mannschaft in die erste Liga sorgte. Klopp trainierte die Mainzer von 2001 bis 2008. Nachdem Jörn Andersen von Thomas Tuchel und dieser von Kasper Hjulmand abgelöst wurde, wurden die Mainzer von Martin Schmidt trainiert.

 

In welchem Stadion trägt der FSV Mainz 05 seine Heimspiele aus?

Die Heimspiele des FSV Mainz 05 wurden im modernisierten Bruchwegstadion ausgetragen. Das Stadion verfügt über 20.300 Plätze, von welchen etwa 10.000 Sitzplätze und knapp 10.000 Stehplätze sind. Mit der Einweihung der Coface Arena, die seit 2016 Opel Arena heißt, fungiert das Bruchwegstadion als Trainingsstadion der Profis und dient als Heimspielstätte für die Drittliga-Mannschaft und die A-Junioren-Bundesliga. Die neue Arena bietet seit Beginn der Saison 2011/2012 rund 34.000 Mainzer Fans ein Zuhause.

 

Bekannte Mainz 05 Spieler

Der Kolumbianer Elkin Soto ist als Mittelfeldspieler aus Mainz nicht mehr wegzudenken. Er ist seit 2007 für die Mainz im Einsatz und gilt als hervorragender Techniker. Nikolce Noveski zählt seit über 10 Jahren zum Stammpersonal  der 05er. Der Mannschaftskapitän genießt Kultstatus bei den Mainzer Fans. Loris Karius, der im Jahr 2012 vom englischen Spitzenteam Manchester City zu den Mainzern wechselte, ist seit dem Jahr 2013 Stammtorwart des Teams. Der kopfballstarke Innenverteidiger Niko Bungert begann seine Profi- Karriere beim FC Schalke 04 und spielt seit der Saison 2008/2009 bei den Mainzern.

 

Wie spielt der Mainz 05 heute?

Im Jahr 2004 gelang es dem FSV Mainz erstmalig in seiner Vereinsgeschichte, in die Bundesliga aufzusteigen.  In der Spielsaison 2006/2007 allerdings musste sich die Mannschaft aus der Oberklasse verabschieden. Unter der Leitung des neuen Trainers Jörn Andersen schafften die Mainzer zu Saisonende 2008/2009 den erneuten Aufstieg in die Bundesliga. Thomas Tuchel, der in der Saison 2009/2010 als neuer Trainer ins Amt gerufen wurde, konnte den Klassenerhalt erfolgreich sichern. In der Saison 2010/2011 gelang es den Mainzern im Zuge von sieben Erfolgen hintereinander, sich erstmals für einen Europapokal-Wettbewerb zu qualifizieren. Nachdem der Verein in den Spielzeiten 2011/2012 sowie 2012/2013 souverän seinen Klassenerhalt sichern konnte, gelang es dem Club, sich in der Folgesaison erneut für den internationalen Wettbewerb zu qualifizieren, scheiterte jedoch in der Qualifikation für die Gruppenphase.

Die Saison 2014/2015 konnten die Mainzer dann aber wieder im Mittelfeld abschließen, bevor das Team 2016 die erstmalige direkte Qualifikation für die Gruppenphase der Europa League feiern konnte.  Nach dem Saisonende 2017 trennte sich Mainz 05 von Trainer Martin Schmidt. Sein Nachfolger wurde vor Beginn der Saison 2017/18 Sandro Schwarz, der bis dato (Stand: 19.02.2018) die Zweite Mannschaft trainierte. Ende des Jahres 2017 trat Gert Kaluza als Vereinsvorsitzender zurück. Im Januar 2018 trat Stefan Hofmann seine Nachfolge an.