08. August 2021 / 11:33 Uhr

0:1 gegen Rudolstadt: Inter Leipzig verpasst zum Start einen Punkt

0:1 gegen Rudolstadt: Inter Leipzig verpasst zum Start einen Punkt

Frank Müller
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
Ein Tor fiel bei der Partie des FC Inter Leipzig gegen Rudolstadt - für die Gäste von Einheit. © Imago/Ralph Peters
Anzeige

Ausgeglichene Partie, bittereres Ende für den FC Inter: Der Fußball-Oberligist aus Leipzig muss sich der Einheit aus Rudolstadt knapp mit 0:1 geschlagen geben und in der nächsten Partie auf Tore und Zählbares hoffen.

Torgau. Kleiner Fehlstart für den FC International: Zum Saisonauftakt in der Fußball-Oberliga hat die Mannschaft des Trainergespanns Carsten Hänsel/Zoran Levnaic gegen Einheit Rudolstadt 0:1 (0:1) verloren. Das entscheidende Tor entsprang einem groben Patzer von Verteidiger Robin Glänzel, der den Ball im eigenen Strafraum vertändelte. Sven Rupprecht nutzte das und schoss ein.

Anzeige

Bis zu dieser 43. Minute verlief die Partie ausgeglichen. „Jedes Team hatte im ersten Durchgang zwei Möglichkeiten, bis uns dieser kapitale Fehler unterlief“, sagte Chefcoach Hänsel. „Aber nun wissen unsere zahlreichen neuen Spieler gleich, was diese Oberliga bedeutet. Hänsel wie Levnaic verwiesen auf die guten Torchancen ihrer Elf in Halbzeit zwei. Marek Langr vergab zwei Möglichkeiten, die vielleicht größte in der 78. Minute als er vom starken Innenverteidiger Obinna Iloka freigespielt wurde, dann jedoch am glänzend parierenden Rudolstädter Torwart Max Bresemann scheiterte. Schon kurz zuvor war Langr mit einem Schuss nah am Ausgleich. Auch Iloka selbst besaß je eine Kopfball- und Einschussmöglichkeit.

Mehr zum Fußball

„Unsere Jungs haben zweifellos gut gekämpft“, anerkannte Levnaic, „aber Rudolstadt hat es clever gemacht, immer auf Fehler von uns gewartet. Wir müssen noch Geduld haben mit unseren Jungs.“ Hänsel befand: „Ein 1:1 wäre gerecht gewesen, ein Punkt hätte uns zum Anfang gutgetan.“ Doch dazu reichte es nicht, noch läuft Inters Kombinations- und Tormotor nicht rund genug.

FC Inter: Valtonen – Williams, Iloka, Glänzel, Imani – Hadaschik, Mickoski – Lamouri (58. Böhme), Velad (72. Thiry), Langr, Kiala. Tor: Rupprecht (43.). Z.: 54 im Torgauer Hafenstadion.