02. Februar 2020 / 13:45 Uhr

0:2 in Bischofswerda - FC Inter Leipzig schlägt sich achtbar

0:2 in Bischofswerda - FC Inter Leipzig schlägt sich achtbar

Frank Müller
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
Symbolbild © Christian Modla
Anzeige

Der Oberligist hielt gegen den Regionalligisten gut dagegen, scheiterte aber mit den wenigen Chancen am Torwart und Gehäuse der Bischofswerdaer. 

Anzeige
Anzeige

Bischofswerda. Fußball-Oberligist International Leipzig hat erneut bei einem Regionalligisten getestet und verloren. Beim Bischofswerdaer FV unterlag die Elf von Trainer Zoran Levnaic trotz guter Partie auf Kunstrasen 0:2 (0:0). Das 1:0 für die Platzherren erzielte Hannes Graf per Kopf nach Eckball in der 70. Minute, kurz darauf erhöhte Luca Shubitidze nach schöner Kombination der „Schiebocker zum Endstand (76.).

„Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel, in der ersten Halbzeit passierte bis auf die Großchance von Inter allerdings nicht viel“, sagte BFV-Trainer Erik Schmidt und meinte damit die Möglichkeit von Arlind Shoshi, der kurz vor der Pause nach einem Spielaufbau-Fehler der Gastgeber allein vorm BFV-Tor aufkreuzte, den Ball aber nicht unterbrachte. Zuvor hatten Kapitän Dongmin Kim Pech, dass sein Kopfball nur am Pfosten landete.

Inters Sportdirektor Carsten Hänsel sprach dennoch von einem guten Test. „Die Bischofswerdaer sind in der Vorbereitung allerdings schon ein bissl weiter als wir, weil sie an diesem Wochenende eigentlich in die Punktspiele einsteigen sollten. Wir haben ja noch zwei Wochen Zeit.“

Von den beiden Winterzugängen der Leipziger kam nur der erst diese Woche von Rot-Weiß Erfurt verpflichtete Julian Knoll zum Einsatz, der in der ersten Hälfte im Tor stand. Der aus Bautzen gekommene Stürmer Marek Langr pausierte wegen leichter Knieprobleme noch. Wir wollen da in der Vorbereitung nichts unnötig riskieren“, sagte Hänsel.