01. November 2020 / 17:03 Uhr

0:3 in Berlin: Hansa Rostock II kann viele Ausfälle nicht kompensieren

0:3 in Berlin: Hansa Rostock II kann viele Ausfälle nicht kompensieren

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Axel Rietentiet und sein Assistent Manfred Rahn (v.).
Axel Rietentiet und sein Assistent Manfred Rahn (r.) wollen die 0:3-Niederlage gegen Blau-Weiß Berlin schnell abhaken. © Johannes Weber
Anzeige

Der Oberligist war nach dem zweiten Gegentor gegen Blau Weiß Berlin „nicht mehr konkurrenzfähig." Mehrere Spieler gaben ihr Debüt für Hansa Rostock II.

Anzeige

Die Siegesserie von vier Spielen des FC Hansa Rostock II ist gerissen. Im letzten Spiel vor der vierwöchigen Corona-Fußballpause unterlagen die Ostseestädter am Sonnabend in der NOFV-Oberliga Nord mit 0:3 (0:1) bei der Sp.Vg. Blau Weiß Berlin. Einen Tag zuvor wurde die Begegnung vom gesperrten Volkspark Mariendorf auf den Sportplatz an der Rathausstraße in der Bundeshauptstadt verlegt. Da die Partie laut Blau-Weiß Berlin als „Risikospiel" eingestuft wurde, waren keine Zuschauer zugelassen.

Anzeige

Mit großen Personalsorgen waren die Rostocker nach Berlin gereist. Die vielen Ausfälle (u.a. Tille, Grotkopp, Hurtig, Billep, Meyer, B. Ehlers) konnten die Rostocker nicht kompensieren. Dennoch spielten die Gäste laut Hansa-Coach Axel Rietentiet einen „ordentlichen ersten Durchgang" und hätten nach dem Gegentor von Guilherme Henrique Lopes De Oliveira (25.) die Chance auf den Ausgleich gehabt.

Mehr zur NOFV-Oberliga Nord

Spielentscheidend war nach dem Seitenwechsel das frühe 2:0 der Berliner durch Simon Schrade. Anschließend hatten die Rostocker nicht mehr viel entgegenzusetzen. Mit dem 0:3 durch Maximilian Stahl war die Begegnung entschieden. „Mit den Jungs, die wir zur Verfügung hatten, haben versucht, uns so gut wie möglich zu verkaufen. Nach dem früheren 0:2 im zweiten Durchgang waren nicht mehr konkurrenzfähig“, sagte Rietentiet.

Aufgrund der angespannten Personalsituation am Sonnabend verhalf er den drei eingewechselten A-Junioren Paul Philipp Brosius, Ken Wähling und Mahir Huber zu ihrem Oberliga-Debüt. Brosius kam bereits in der ersten Hälfte zum Einsatz, da Außenbahnspieler Bill Willms angeschlagen ausscheiden musste. Ebenfalls seinen Einstand gab Malte Thesenvitz. Der Mittelfeldspieler hält sich seit mehreren Monaten bei den Hansa-Amateuren fit, da er coronabedingt nicht zurück in die USA einreisen kann.

Wie alle weiteren Amateurfußballer bundesweit beginnt ab Montag für den FC Hansa II am Montag die vierwöchige Fußball-Unterbrechung wegen der Coronakrise. Wie es danach weitergeht, ist offen. Rietentiet hofft im Dezember weiterspielen zu können. „Wir warten, was kommt."

FC Hansa II: Klatte - Voigt, Esdorf, Frank, Willms (38. Brosius) - Syrbe, Steinicke - Strubelt, Thesenvitz (62. Huber) - Bachmann, Haufe (62. Wähling).
Tore: 1:0 Lopes De Oliveira (25.), 2:0 Schrade (50.), 3:0 Stahl (65.).
Schiedsrichter: Marek Nixdorf.