05. Dezember 2021 / 19:30 Uhr

0:3 und 2:3 - zwei Auswärtspleiten für die L.E. Volleys

0:3 und 2:3 - zwei Auswärtspleiten für die L.E. Volleys

Christian Dittmar
Leipziger Volkszeitung
Trainer Christoph Rascher und die L.E. Volleys verlieren die Auswärtspartien.
Trainer Christoph Rascher und die L.E. Volleys verlieren die Auswärtspartien. © Christian Modla
Anzeige

Mimmenhausen und Friedrichshafen waren für die L.E. Volleys eine Nummer zu groß: Auswärts gabs für die Volleyballer aus der Messestadt nichts zu holen.

Leipzig. Der kleine Aufwärtstrend der L.E. Volleys ist schon wieder vorbei. Nach dem 3:2-Sieg gegen Friedrichshafen vor einer Woche, der eine Serie von fünf Pleiten beendete, unterlagen die Jungs von Trainer Christoph Rascher am Samstag in Mimmenhausen 0:3 (21:25, 20:25, 19:25) sowie am Sonntag im extrem spannenden Rückspiel in Friedrichshafen 2:3 (25:23, 24:26, 24:26, 25:21, 12:15). Nach 2:19 Minuten stand es nach kleinen Punkten somit 110:111. In der Tabelle der 2. Bundesliga Süd belegen die Leipziger damit weiter einen Abstiegsrang.

Anzeige

„Im ersten Satz verlieren wir den Anschluss und rennen dann die ganze Zeit dem Rückstand hinterher“, analysierte Kapitän Chris Warsawski das Match in Mimmenhausen. Im zweiten Durchgang führte L.E. lange bis zum 20:20-Ausgleich. „Dann werden wir wieder fahrig. Im dritten Satz war der Drops schon schnell gelutscht“, bemerkte Warsawski frustriert. Sein Coach erklärte nur, dass die Volleys trotz guten Einsatzes zu wenig Erfolg im Sideout gehabt hätten – also nach gegnerischem Aufschlag.

Mehr zum Sport

Vor Weihnachten spielen die Leipziger noch am Sonnabend (19 Uhr) in der Brüderhalle gegen Kriftel und am 19. Dezember in Hammelburg. Ein paar Punkte wären wichtig, um das Fest nicht im (Tabellen-)Keller zu feiern.