08. Juli 2021 / 18:14 Uhr

0:4! SG Dresden Striesen kassiert Test-Niederlage bei Oberligist Bischofswerda

0:4! SG Dresden Striesen kassiert Test-Niederlage bei Oberligist Bischofswerda

Jürgen Schwarz
Dresdner Neueste Nachrichten
Striesens sportlicher Leiter Jens Frenzel musste eine klare 0:4-Niederlage mitansehen, die noch höher hätte ausfallen können.
Striesens sportlicher Leiter Jens Frenzel musste eine klare 0:4-Niederlage mitansehen, die noch höher hätte ausfallen können. © Jochen Leimert
Anzeige

Der von Abgängen gebeutelte Landesligist aus Dresden kann beim Ex-Regionalligisten nicht mithalten und muss sich deutlich geschlagen geben.

Dresden. Fußball-Landesligist SG Striesen unterlag in einem Testspiel beim Regionalliga-Absteiger Bischofswerdaer FV mit 0:4 (0:1). Vor 100 Zuschauern erzielten Bruno Schiemann (8.), Jonas Krautschick (68.), Probespieler Wandile Price Dlamini (72.) und der Tscheche Pavel Cermak (78.) die Tore für den Favoriten. Die Schiebocker trafen noch mehrfach die Torumrahmung. „Wir können mit der Leistung zufrieden sein“, konstatierte BFV-Co-Trainer Robert Koch. „Im taktischen und spielerischen müssen und können wir aber noch zulegen.“ Zum Oberligastart am 7./8. August gastierten die Bischofswerdaer in Wernigerode.

Anzeige

Verlassen haben die SG Striesen Anton Harbaum und Adrian Eckhardt (beide FSV Neusalza-Spremberg) sowie Tom Tippner (SC Freital II) sowie Cheftrainer Matthias („Lotte“) Müller. „Wir bedauern diesen Schritt, jedoch gab es schlussendlich verschiedene Ansichten über die Entwicklung der Mannschaft“, sagt der sportliche Leiter Jens Frenzel. „Leider stand Matthias Müller nur für eine kurzfristige Lösung zur Verfügung und wollte den langfristig angesetzten Weg nicht mitgehen.“ Der 66 Jahre alte ehemalige DDR-Auswahlspieler sieht das etwas anders: „Ich hatte mich auf ein längeres Trainer-Dasein ins Striesen eingestellt, allerdings sehe ich aktuell keine optimale Grundlage, um auf längere Sicht in der Sachsenliga zu bestehen.“

Mehr zum Fußball

Landesklässler SC Borea war im Dresdner Jägerpark gegen den Landesligisten Großenhainer FV chancenlos (0:5). Die Tore der Röderstädter gingen auf das Konto von Ben Volkmann (9.), Karl-Ludwig Zech (12.), Felix Hennig (48., 77.) und Franz-Josef Zech (69.).