06. September 2020 / 19:58 Uhr

0:5 beim VfR Evesen: FC Eldagsen legt kompletten Fehlstart hin

0:5 beim VfR Evesen: FC Eldagsen legt kompletten Fehlstart hin

Ole Rottmann
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Angefressen: Eldagsen-Coach Holger Gehrmann.
Angefressen: Eldagsen-Coach Holger Gehrmann. © Sascha Priesemann (Archiv)
Anzeige

„Es sah manchmal so aus, als wären wir gedanklich gar nicht auf dem Platz." Holger Gehrmann, Trainer des FC Eldagsen, ist mit seinem Team nach dem 0:5 zum Landesliga-Auftakt beim VfR Evesen hart ins Gericht gegangen.

Anzeige

Normalerweise nehmen Trainer oft dann späte Spielerwechsel vor, wenn sie ein für sie günstiges Zwischenergebnis über die Ziellinie retten wollen. Auch Holger Gehrmann, der Trainer des FC Eldagsen, tauschte drei Minuten vor dem Ende – und schickte Neuzugang Tom-Leon Arlt für Jan Pinkerneil auf den Rasen des VfR Evesen. „Um Zeit von der Uhr zu nehmen“, erklärte er. Nur: Sein Team führte nicht, sondern lag aussichtslos mit 0:5 (0:4) zurück. „Damit’s nicht noch mal klingelt“, sagte er.

FCE meistens zwei Schritte zu spät

An Tagen wie diesen ist Schadensbegrenzung das oberste Gebot. Denn von Beginn an liefen die Eldagser nur hinterher. „Wir waren immer zu spät. Und zwar nicht einen Schritt, sondern meistens gleich zwei“, schimpfte Gehrmann. „Es sah manchmal so aus, als wären wir gedanklich gar nicht auf dem Platz.“

Mehr aus der Region

Was am Sonntag besonders auf den mit hohen Erwartungen zurückgekehrten Timon Scharmann zutraf, der von allen Eldagsern wohl den gebrauchtesten Tag erwischt hatte.

Scharmann erwischt schwarzen Tag

Zunächst verursachte der Mittelfeldspieler gleich zwei Elfmeter, die Burak Buruk zum 1:0 (19. Minute) und 2:0 (30.) nutzte. Dann flog er mit Rot vom Platz, nachdem er seinem Gegenspieler mit gestrecktem Bein begegnet war (60.). „Das hätte man auch weicher auslegen können, aber warum sollte man das tun“, zeigte Gehrmann Verständnis für die Entscheidung der Schiedsrichterin.

Schon in der 31. Minute – nach dem 3:0 durch Niko Kleiber – war der FCE quasi geschlagen. Caglayan Tunc (35.) und Kleiber (55.) besorgten den Endstand. Rune Flohrs Fernschuss strich am Tor vorbei (41.), Lauri Schwitallas Versuch wurde auf der Linie geblockt (75.). So weit die Eldagser Chancen.