26. Oktober 2020 / 11:31 Uhr

0:7! Bad Lausick geht auch gegen Eutritzsch unter

0:7! Bad Lausick geht auch gegen Eutritzsch unter

hpw
Leipziger Volkszeitung
Spielentscheidende Szenen: Mehrere knifflige Situationen in beiden Strafräumen sorgten für Diskussionsbedarf.
Spielentscheidende Szenen: Mehrere knifflige Situationen in beiden Strafräumen sorgten für Diskussionsbedarf. © Jens Paul Taubert
Anzeige

Die Lausicker überlassen den Eutritzscher zu leicht den Ball und zu viel Raum. Bereits zur Halbzeit liegen die Kurstädter mit 0:3 hinten. Nach dem Seitenwechsel ändert sich am Spiel des FC nichts, was Lipsia dankend annimmt und ein Schützenfest veranstaltet.

Anzeige

Lausick. Die Bad Lausicker Landesklasse-Kicker erlebten einen erneut schwarzen Spieltag. Dem 1:6 in Radefeld folgte eine 0:7 Pleite auf eigenen Rasen. Erinnerungen an die Spielzeit 2018/19 kommen auf, damals gab es ein 1:8 gegen Radefeld und ein 1:6 gegen Zwenkau daheim, in Hausdorf setzte es ein 0:6.

Anzeige

Trainer Ingmar Nehring vertraute, sicher nicht von ungefähr, bis auf Marc Werner, für den Tommy Klotsche in die Elf rückte, exakt jenen Spielern, die in Radefeld zwei völlig gegensätzliche Halbzeiten abgeliefert hatten. Den Warnschuss Zimmers nach 120 Sekunden nahm der FC nicht ernst. Doch damit war die Marschrichtung gesetzt. Fischer fand eine Lücke, steuerte allein auf Janko Schötzke zu und wurde vom Lausicks Keeper im Strafraum zu Fall gebracht. Kuhn besorgte vom Punkt das 0:1 (10.), keine 120 Sekunden später eine ähnliche Szene, diesmal taucht Knoebel frei im Strafraum auf. Schötzke, bereits verwarnt, konnte nicht nochmals unfair klären, wurde ausgespielt, und es stand 0:2 (13.).

Mehr zu Nordsachsen

Der Gastgeber leistete sich eine Unzahl von Abspielfehlern und Ballverlusten, einer davon führte zum 0:3 als Zimmer die Kugel erkämpfte und im Solo vollendete (38.). Nitzsche hätte noch vor der Pause erhöhen können doch er scheitert gleich zweimal an Schötzke (42.).

Lausick macht es den Eutrischern leicht

Es war laut, sehr laut in Lausicks Kabine, allein eine Besserung war auch nach dem Seitenwechsel nicht zu erkennen. Acht Minuten waren gespielt, auf Kosten einer Gelben Karte verursachte Florian Schmiedel einen Freistoß auf der rechten Seite. Den hoch vors Tor gezogenen Ball köpfte Zimmer zum 0:4 (54.). Die Partie war längst entschieden, die Reihen der Zuschauer lichteten sich zusehends. Lust auf weitere Tore hatte nur der Gast und legte munter weitere Treffer nach.

Knoebel nahm Aiman Boussouria an der Mittellinie den Ball ab und umkurvte auch noch Schötzke zum 0:5 (61.). Nach einem Ballerverlust von Ziffert den Ball an der rechten Außenlinie, landete das runde Leder beim völlig frei stehenden Zimmer, der nach 62 Minuten das hlabe Dutzend voll machte.

Die letzten 15 Minuten musste der FC in Unterzahl überstehen, weil Schmiedel nach erneutem Foul mit Gelb-Rot vom Platz flog. Dem eingewechselten Stöckmann blieb der Abschluss des Lausicker Debakels vorbehalten, auch hier wurde es dem Schützen mehr als leicht gemacht (86.).

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!