15. Januar 2022 / 18:34 Uhr

0:7-Niederlage: SV Eichede verliert erstes Testspiel

0:7-Niederlage: SV Eichede verliert erstes Testspiel

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Ex-Lübecker unter sich: Holsteins Lucas Wolf (re.) hängt den Neu-Eicheder Silas Meyer ab.
Ex-Lübecker unter sich: Holsteins Lucas Wolf (re.) hängt den Neu-Eicheder Silas Meyer ab. © jpw
Anzeige

Der Oberliga-Zweite SV Eichede kassierte im ersten Testspiel der Wintervorbereitung eine deutliche 0:7 (0:2)-Niederlage bei Regionalliga-Primus Holstein Kiel II. Trainer Denny Skwierczynski setzte insgesamt 22 Spieler ein, wechselte zur zweiten Halbzeit komplett durch. Die Neuzugänge Tim Netzel, Fiete Luther und Silas Meyer feierten ihr Debüt im SVE-Trikot. Top-Talent Mika Clausen fehlte aus Verletzungsgründen. 

Es war eine klare Angelegenheit auf dem Kunstrasenplatz in Projensdorf. Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Brenzlig wurde es, wenn Eichedes Torwart Marcel Gevert von den eigenen Kollegen angespielt wurde. Die Kieler Stürmer liefen ihn an, so dass er unter Druck geriet und den Ball schon mal einfach ins Seitenaus schoss. Dafür zeigte Gevert seine Klasse auf der Linie. Schon nach zwei Minuten parierte er stark gegen Kasra Ghawilu.

Anzeige

Die Kieler hätten höher als 1:0 durch einen von Kapitän Tim Siedschlag verwandelten Strafstoß (13.) führen müssen. In der ersten Viertelstunde hatten sie insgesamt vier Hochkaräter. Nachdem Gevert den Ball nicht weg bekam, zeigte Schiedsrichter Jannik Schneider nach einem Foulspiel von Marc Lindenberg an Ghawilu auf den Punkt. Danach fingen sich die Stormarner und versuchten weiter, von hinten herauszuspielen. In der 31. Minute scheiterte Tino Arp aus spitzem Winkel am Kieler Torwart und früheren VfBer Noah Oberbeck. In der Schlussphase der ersten Halbzeit erhöhten die Kieler „Störche“, die ohne Torjäger Laurynas Kulikas (wurde geschont) und die Innenverteidiger Nico Carrera und Niko Koulis (beide im Zweitliga-Kader für das Spiel gegen Schalke 04) antraten, wieder das Tempo und erhöhten durch Ebrima Dominique Ndure auf 2:0 (40.).

Kurz nach dem Seitenwechsel gab es einen weiteren Strafstoß für die Hausherren, nachdem Gerrit Schubring den eingewechselten Eric Babacar Gueye foulte. Michel Julius Stöcker trat an und traf zum 3:0 (47.). Das 4:0 erzielte erneut Stöcker (56.) mit einem Lupfer über den eingewechselten Eicheder Torwart Niklas Baeskow. Das Ergebnis bauten schließlich Jan Wansiedler (69.), Leon Schmidt (70.) und Gueye (85.) aus. Die Gäste spielten in den letzten zehn Minuten mit 10 Mann zu Ende, da der eingewechselte A-Jugendliche Lucian Katzer nach einem Kopfballduell auf dem Boden liegen blieb und anschließend mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gefahren wurde.

Die einzige Möglichkeit der Gäste im zweiten Abschnitt vergab Aaron Gehrken aus 16 Metern nach einer Hereingabe von Vico Dombrowski (84.). Trotz der hohen Niederlage lobte Holstein-Trainer Sebastian Gunkel die Skwierczynski-Elf, weil sich diese nicht hinten eingeigelt habe, sondern versucht habe, mitzuspielen. Ähnlich sah es der ehemalige Lübecker Lucas Wolf. „In der ersten Halbzeit hat sich Eichede gut dagegengehalten und nicht allzu viel zugelassen und zweite Halbzeit hatte ich das Gefühl durch die ganzen Wechsel fehlte der Rhythmus bei ihnen. Wir haben klar das Spiel gemacht und vor dem Tor waren wir auch gut“, resümierte er. Das nächste Testspiel bestreitet der Oberligist gegen den Rostocker FC (22. Januar, 14 Uhr).

Eichedes Kapitän Sascha Steinfeldt sagte nach dem Spiel in der Landeshauptstadt zum LN-Sportbuzzer: "Nach den ersten Trainingseinheiten hatten alle große Lust auf den Test, zumal gegen einen sportlich attraktiven Gegner. Aus Spielen gegen höherklassige Mannschaften können wir viel mitnehmen, so auch heute. Wir befinden uns am Anfang der Vorbereitung, so dass man die Niederlage und das Ergebnis sicher richtig einordnen muss. Insbesondere in der zweiten Halbzeit standen viele neue Jungs auf dem Feld. Trotzdem tut so ein Ergebnis dann auch weh."