22. Januar 2022 / 19:07 Uhr

1:0 gegen FC Schönberg 95: Meins schießt Eutin 08 zum Testspiel-Sieg

1:0 gegen FC Schönberg 95: Meins schießt Eutin 08 zum Testspiel-Sieg

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
 Paul Meins (m.) avancierte gegen den FC Schönberg zum Eutiner Matchwinner. 
 Paul Meins (m.) avancierte gegen den FC Schönberg zum Eutiner Matchwinner.  © 54°/Garve
Anzeige

Meins sei Dank: Oberligist Eutin 08 hat das erste Testspiel gegen den FC Schönberg 95 mit 1:0 gewonnen. In der 16. Minute traf Paul Meins für die Ostholsteiner.

Der Offensivspieler entschied mit einem herrlichen Volleyschuss den ersten Test der Rosenstädter fünf Tage nach dem Trainingsstart. Nach einem gefälligen Angriff auf Kunstrasen landete der Ball über Tim Schüler bei Meins. Obwohl der 25-Jährige mit seinem schwächeren linken Fuß abzog, schlug die Kugel im linken Eck ein. „Das war ein guter Test“, zeigte sich Trainer Dennis Jaacks zufrieden. Nachdem sein Team in der Vorrunde insgesamt 40 Gegentreffer in 13 Partien kassierte, liegt der Fokus in der Vorbereitung auf der Defensivarbeit. „Wir haben in der Liga einfach zu viele Gegentore bekommen. Das wollen und müssen wir verändern“, betonte Jaacks nochmals.

Anzeige
Mehr News aus Eutin

Das knappe Ergebnis gegen die Mecklenburger Gäste war ein erster Schritt in die richtige Richtung. Zumal Jaacks nach dem ersten Durchgang komplett durchwechselte und mit Konrad Kohlwes und Paul Niklas Kuszak zwei A-Jugendliche in der Dreier-Abwehrkette brachte. Kohlwes, 1,95 m großer Kapitän der U19 (Oberliga), kam schon in der Hinrunde zu zwei Kurzeinsätzen gegen Pansdorf (2:3) und Oldenburg (1:0).

„Das Ziel des Tages war die Null zu halten“, freute sich Jaacks über einen geschlossenen Auftritt. Nach vorne haben die Rosenstädter dagegen noch Luft. „Wir haben die Aktionen häufig nicht gut zu Ende gespielt. Das war aber heute nicht das Kernthema. Daher kann ich mit dem 1:0 gut leben“, sagte der 08-Coach, der personell fast aus dem Vollen schöpfen konnte. Einzig Tim Röben-Müller (Gürtelrose) und Kevin Hermann (Entzündung am Schienbein) fehlten. Von Corona sind die Eutiner bis dato zum Glück verschont geblieben, merkte Jaacks.

Trotz der Niederlage war Schönbergs neuer Trainer Axel Junker (ehemals TSV Travemünde) nicht unzufrieden. „Wir hatten eine schwierige Anfangsphase, Eutin war die ersten 25 Minuten deutlich stärker. Der Gegner war robust vom Zweikampfverhalten. Wir waren dagegen noch nicht so richtig da. Danach sind wir besser ins Spiel gekommen. Mit der zweiten Halbzeit bin ich zufrieden. Das war ein Schritt nach vorne“, resümierte er. Beim Portal fussball.de war fälschlicherweise noch Vorgänger Thomas Manthey als FC-Trainer aufgeführt. „Das ist nicht schlimm. Der Verein hat es nicht so schnell geändert bekommen“, nahm es Junker in Abwesenheit von den Stammkräften Daniel Halke und Focke Reuter locker.

Das nächste Testspiel absolviert Eutin 08 am 29. Januar gegen den FC Dornbreite (14 Uhr). Die Schönberger testen ihre Form zur gleichen Zeit beim TSV Pansdorf. Für Junker ist es eine Rückkehr in die Vergangenheit. Der 41-Jährige spielte von 2002 bis 2006 am Techauer Weg.