12. Februar 2020 / 21:44 Uhr

1:1 beim HSV II: 1. FC Phönix Lübeck feiert Achtungserfolg

1:1 beim HSV II: 1. FC Phönix Lübeck feiert Achtungserfolg

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Maurice Maletzki brachte den 1. FC Phönix Lübeck mit einem herrlichen Freistoßtor in Front.
Maurice Maletzki brachte den 1. FC Phönix Lübeck mit einem herrlichen Freistoßtor in Front. © Agentur 54°
Anzeige

Winter-Neuzugang "Mo" Maletztki gelang am Volkspark ein toller Freistoßtreffer.

Anzeige
Anzeige

Einen Achtungserfolg konnte der 1. FC Phönix Lübeck feiern. Der Oberliga-Zweite erreichte am Mittwochabend ein 1:1 im Testspiel bei Regionalligist Hamburger SV II. Winter-Neuzugang Maurice Maletzki hatte die Gäste schon nach 12 Minuten in Führung gebracht, ehe Gentrit Limani (74.) der 1:1-Endstand gelang.

Papadopoulos bei der U23 am Ball

Bei den Hamburgern stand Profi Kyriakos Papadopoulos in der Startformation. Der griechische Innenverteidiger war im Oktober 2019 degradiert und in die zweite Mannschaft versetzt worden. Eigentlich wollte und sollte der 27-Jährige, dessen Jahresgehalt bei etwas mehr als zwei Millionen Euro liegen soll, die Rothosen im Winter verlassen. Doch ein Wechsel scheiterte. Die Gästeführung resultierte aus einem genialen Freistoß von „Mo“ Maletzki aus knapp 20 Metern, der genau in den rechten Giebel einschlug.

Trainer Safadi zufrieden

„Zum jetzigen Zeitpunkt der Vorbereitung war das sehr gut. Wenn wir so weitermachen, sind wir optimistisch für die bevorstehende Rückrunde“, zeigte sich Lübecks Trainer Daniel Safadi von dem starken Auftritt seiner Mannschaft angetan. Diese glänzte mit einer stabilen Defensive verbunden mit einem guten Umschaltspiel. „Wir haben in der ersten Halbzeit nicht eine Chance für den Gegner zugelassen und konnten uns selbst gute Möglichkeiten herausspielen. Leider haben wir diese nicht konsequent zu Ende gespielt“, resümierte ein zufriedener Safadi, der im Vergleich zum letzten Test gegen HH-Oberligist TSV Sasel (5:2) einzig auf Marcello Meyer und Michael Saar (beide Dienst) verzichten musste.

Mehr News aus der LN-Region

Phönix Lübeck am Freitag gegen Anker Wismar

Das späte Gegentor fiel nach einer Ecke. „Da hat bei uns die Kommunikation durch die vielen Wechsel gefehlt“, meinte Safadi. Der Hamburger Limani war per Kopfball erfolgreich. Den guten Test im Schatten des Volkparkstadions sahen rund 100 Zuschauer. Für die Phönixer steht schon am kommenden Freitag das nächste Testspiel an, wenn der FC Anker Wismar an der Travemünder Allee (19.30 Uhr) gastiert.

1. FC Phönix Lübeck: Tittel (46. Caglar) – Sievers, Thiel (53. Steinwarth), Fischer, Hammerschmidt (66. Dagli) – Gnerlich (66. Al-Tamemy), Blazheski, Maletzki (67. Bako) – Aouci (59. Dippert), Pajonk (66. Patrick), Loukili (60. Mirroche).

Mehr anzeigen

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt