02. August 2020 / 17:54 Uhr

1:1! Erste Erkenntnisse für MTV Gifhorn und SSV Vorsfelde

1:1! Erste Erkenntnisse für MTV Gifhorn und SSV Vorsfelde

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
cc
Test ohne Sieger: Der MTV Gifhorn (r.) und der SSV Vorsfelde trennten sich 1:1. © Lea Rebuschat
Anzeige

Alles klappte noch nicht, das war in ihrem ersten Spiel seit der Corona-Pause aber zu erwarten – trotzdem lieferten sich Fußball-Oberligist MTV Gifhorn und Landesligist SSV Vorsfelde ein durchaus spannendes Testspiel ohne Gewinner: Die Teams trennten sich 1:1 (1:0).

Anzeige
Anzeige

In zwei Wochen steht das Pokal-Halbfinale an

Besonders für Gastgeber Gifhorn war die Partie wichtig, steht doch in zwei Wochen das Halbfinale des NFV-Pokals beim SC Spelle-Venhaus auf dem Programm. „Läuferisch war es überwiegend in Ordnung, spielerisch aber zu dürftig. Wir hatten zu viele Fehlpässe und Ballverluste“, fand MTV-Coach Michael Spies.

In der ersten Hälfte war Vorsfelde deshalb am Drücker, hatte deutlich mehr vom Spiel – Chancen waren auf beiden Seiten allerdings Mangelware. Selbst das 1:0 für Gifhorn war eigentlich keine wirkliche Möglichkeit: Lasse Denkers Schussversuch wurde geblockt, der Ball sprang zu Malte Leese – der zog aus der zweiten Reihe ab, und Vorsfeldes Lennart Schmidt fälschte das Leder unhaltbar für SSV-Keeper Gerrit Güterbock ab.

In seinem ersten Test nach der Corona-Pause empfing Oberligist MTV Gifhorn den SSV Vorsfelde aus der Landesliga.

Testspiel: MTV Gifhorn (gelb-schwarz) - SSV Vorsfelde. Zur Galerie
Testspiel: MTV Gifhorn (gelb-schwarz) - SSV Vorsfelde. © Lea Rebuschat

Vorsfelde knickte aber nicht ein, und obwohl Gifhorn nach der Pause zeitweise etwas besser ins Spiel fand, sorgte Nico Gerloff nach einem Freistoß von Luc Bammel dann für den Ausgleich. Gut zehn Minuten vor Schluss hatte Melvin Kick sogar noch das 2:1 auf dem Fuß, der Ball landete jedoch knapp neben dem Tor von MTV-Keeper Tobias Krull.

„Wir müssen die einfachen Bälle sauber spielen“, resümierte Spies nach Abpfiff. „Vorsfelde hat den Ball besser laufen lassen, von uns erwarte ich da mehr in die Richtung.“ Aber: „Ich bin nicht enttäuscht, habe damit gerechnet, dass es schwierig wird. Wir trainieren seit zwei Wochen Kondition, da fehlt natürlich die Spritzigkeit“, weiß Spies das Spiel einzuordnen. „Jetzt müssen wir zusehen, die Müdigkeit rauszukriegen, damit wir in zwei Wochen ein vernünftiges Spiel machen können.“

Mehr heimischer Sport

Glückliche Rückkehr für Feer

SSV-Trainer Willi Feer, der den MTV bis 2015 gecoacht hatte, war mit seiner Rückkehr an die alte Wirkungsstätte indes glücklich. „Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden. Ich muss der Mannschaft für das, was ich gesehen habe, ein Kompliment machen.“ Trotz sechs Trainingstagen in der Woche haben die Vorsfelder „versucht, spielerisch zu überzeugen. Wir haben die Flucht nach vorn ergriffen“, so Feer. „Das, was wir vorgelegt haben, müssen wir nun steigern, verbessern, optimieren.“

Für beide Teams ist das nächste Testspiel derweil nicht fern: Gifhorn gastiert am Samstag (14 Uhr) bei Regionalligist VfL Wolfsburg II, Vorsfelde reist am selben Tag (16 Uhr) zu Bezirksliga-Aufsteiger TSV Arminia Vöhrum.

Tore: 1:0 (22.) Leese, 1:1 (74.) Gerloff.