08. September 2019 / 18:46 Uhr

1:1! MTV Gifhorn lässt zwei Punkte liegen

1:1! MTV Gifhorn lässt zwei Punkte liegen

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
AR0B6086
Spät den Ausgleich kassiert: Der MTV Gifhorn (v. Torschütze Luis Prior Bautista) trennte sich von TB Uphusen 1:1. © Cagla Canidar
Anzeige

Das wäre vermeidbar gewesen: 1:1 (1:0) trennte sich der MTV Gifhorn am Sonntagnachmittag vom TB Uphusen. Kurz vor Schluss kassierte der Fußball-Oberligist den Ausgleich, der nicht von ungefähr kam.

Anzeige
Anzeige

Dabei ging es für die Hausherren super los. Die erste Chance hatten zwar noch die Gastgeber, als Besir Rogaqi in der achten Minute aus der Distanz knapp links neben das Tor schoss. Anschließend näherte sich MTVer Jovan Hoffart dem gegnerischen Gehäuse an, verfehlte es allerdings zweimal. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde machte es der Flügelspieler besser, bediente Luis Prior Bautista im Zentrum, der den Ball gekonnt über die Linie drückte – 1:0. In der Folge entwickelte sich die Partie zu einem schwachen Oberliga-Spiel, in dem Torraumszenen Mangelware waren. Bitter: Zehn Minuten vor der Pause musste Charlie Kolmer mit einer Verletzung am rechten Knöchel runter. Mit der Führung gingen die Gifhorner letztlich in die Kabine.

Kurz nach Wiederanpfiff hatte Elvir Zverotic eine gute Chance, sein Schuss wurde jedoch zunächst geblockt, dann zielte er drüber. Dann scheiterte Prior Bautista knapp. In den letzten 20 Minuten zeigte sich dann auch Uphusen. „Wir wollten gar nicht tief stehen, aber wenn du vorne keinen Zugriff bekommst, wirst du automatisch hinten reingedrückt“, sagte MTV-Trainer Michael Spies. Und so kam der TB immer wieder in den Gifhorner Strafraum. „Jeder lange Ball war gefährlich“, stellte Spies fest.

Doch auch der MTV spielte weiter nach vorn, lauerte auf Konter – nutzte diese aber nicht. Lasse Denker scheiterte in der 81. Minute frei im Eins-gegen-Eins an Torhüter Christian Ahlers-Ceglarek. Kurz darauf pfiff ihn Schiedsrichter Maximilian Stargardt wegen vermeintlicher Abseitsstellung zurück – das wäre das 2:0 gewesen. „Hadern hin oder her, da muss man weiterspielen“, kritisierte Spies, dessen Team kurz nach der dicken Chance den Ausgleich kassierte. Philipp-Bruno Rockahr netzte nach einer Ecke aus kurzer Distanz ein. „Wir müssen das zweite Tor machen, dann gewinnen wir. So ist es immer bis zum Ende eng“, ärgerte sich Spies, fügte aber hinzu: „Das Unentschieden war nicht unverdient. Uphusen hatte in der zweiten Hälfte mehr vom Spiel. Für uns ist es ärgerlich, weil wir uns etwas Luft nach unten hätten verschaffen können.“

MTV: Krull – Dubiel. Jaeger, Uphusen, Hashagen – Kolmer (35. Öztürk), Petry – Prior Bautista, Hoffart – Zverotic (74. Berisha), Leese (65. Denker).
Tore: 1:0 (17.) Prior Bautista, 1:1 (84.) Rockahr.

Fußball-Oberliga: MTV Gifhorn - TB Uphusen. Zur Galerie
Fußball-Oberliga: MTV Gifhorn - TB Uphusen. © Cagla Canidar
Anzeige

Kapitän Krull: „Machen den Sack nicht zu“

Chancen ohne Ende, doch letztlich musste sich Fußball-Oberligist MTV Gifhorn gegen den TB Uphusen mit einem Zähler begnügen – zu wenig findet auch Torhüter und Kapitän Tobias Krull. Der Schlussmann haderte insbesondere mit der Chancenverwertung.

„Wir machen einfach den Sack nicht zu“, monierte Krull nach dem Schlusspfiff. „Wir haben acht bis zehn Chancen, haben das Spiel bis auf die letzten zehn Minuten im Griff.“ Zu viele Gelegenheiten ließen seine Vorderleute ungenutzt, so dass es am Ende nur für einen Punkt reichte.

Dabei wäre auch das Gegentor nach einer Ecke vermeidbar gewesen, in der Szene sah auch Krull nicht so gut aus. Doch der Keeper hatte eine plausible Erklärung dafür, wieso er die Hereingabe nicht zu fassen bekam. „Ich musste einen Schritt nach vorn machen, weil am ersten Pfosten schon ein Gegenspieler mit dem Kopf an den Ball kommen kann. Das war aber nicht der Fall – und dann fliegt der Ball an meiner Hand vorbei.“

Mit sieben Punkten stehen die Gifhorner jetzt auf Rang neun. „Wir hätten einen guten Schritt machen können“, weiß der MTV-Torhüter. Doch dafür müsste Gifhorn vorn entweder effektiver oder hinten noch sicherer werden. Denn die Null stand bisher nur einmal in dieser Saison, beim 3:0 gegen Arminia Hannover. „Natürlich willst du als Torwart zu Null spielen. Aber wenn wir 3:1 gewinnen, ist mir egal, ob die Null steht“, so Krull.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt