13. April 2019 / 19:46 Uhr

1:2 gegen Neubrandenburg: Später Doppelschlag schockt FC Förderkader

1:2 gegen Neubrandenburg: Später Doppelschlag schockt FC Förderkader

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Paul Baaske muss sich gegen den Ueckermünder Kacper Chruscinski (l.) behaupten.
Paul Baaske (r.) brachte den FC Förderkader in Führung, am Ende gingen die Rostocker dennoch leer gegen den 1. FC Neubrandenburg aus. © Johannes Weber
Anzeige

Die Rostocker verlieren das Heimspiel gegen den 1. FC Neubrandenburg mit 1:2. Elf von Trainer Stephan Malorny spielt über eine Hälfte lang in Überzahl.

Anzeige
Anzeige

Über 80 Minuten sind gespielt und der FC Förderkader René Schneider ist auf bestem Weg, seine Negativserie von zuvor fünf sieglosen Spielen zu beenden. Die Rostocker führen durch das Tor von Paul Baaske aus der 70. Minute mit 1:0 im Heimspiel gegen 1. FC Neubrandenburg (3. Platz/jetzt 50 Punkte). Die Hausherren agieren zudem in Überzahl, da FCN-Keeper Benjamin Wegener im ersten Durchgang die Rote Karte wegen einer Notbremse gesehen hatte. Als der Schlusspfiff von Schiedsrichter Steffen Ludwig ertönt, ist die Situation eine völlig andere. Die Schneider-Kicker stehen mit leeren Händen da und unterliegen 1:2.

Notbremse und Rot für Neubrandenburgs Wegener

„Nach dem Abpfiff waren wir uns einig, blöder kann man nicht verlieren. Wir hatten die Neubrandenburger am Rande einer Niederlage", konstatierte Förderkader-Coach Stephan Malorny nach der sechsten sieglosen Partie seiner Elf in Folge. .

Mehr zur Verbandsliga

Die Rostocker waren gegen die Neubrandenburger gut in der Partie. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte kam es in der 38. Minute zu einer üblen Szene. Förderkader-Kicker Perry Zörner wurde von FCN-Torhüter Benjamin Wegener außerhalb des Strafraums per Notbremse zu Fall gebracht. Der Schlussmann sah die Rote Karte, für ihn kam Ersatzkeeper Steven Rahming, Feldspieler Michael Freyer verließ dafür das Feld. Auf der Gegenseite ging es für Zörner nicht mehr weiter, er musste später verletzt ins Krankenhaus.

Förderkader verspielt Führung kurz vor Schluss

„In der zweiten Hälfte haben wir das Spiel zunächst bestimmt. Nach einer tollen Aktion von Paul Baaske gingen wir auch in Führung", sagte Malorny. Sein Schützling packte in der 70. Minute einen Geniestreich aus. Da der Weg zum Neubrandenburger Tor durch seine Gegenspieler versperrt war, schloss Baaske per gefühlvollen Heber ab. Der Ball landete sehenswert im FCN-Kasten - 1:0 für den Förderkader.

In der Schlussphase nahm der Druck der Gäste zu. Neubrandenburg hatte zunächst durch Daniel Nawotke eine Großchance, der Stürmer konnte Förderkader-Keeper Philipp Fleischer nicht überwinden. Unmittelbar danach brachten die Vier-Tore-Städter eine Freistoßflanke in den Rostocker Strafraum. In der Szene bugsierte Ben Grotian den Ball über die Linie. In der Schlussminute konterte der 1. FCN über Tom Kliefoth, der den mitgelaufenen Torschützen Alex-Friedrich Stoll bediente - 2:1. Zuvor war dem eingewechselten Förderkader-Akteur Philipp Lemke ein folgenschwerer Fehlpass unterlaufen. „Wir hatten noch in der Trainingswoche darüber gesprochen, dass wir nicht so naiv verteidigen dürfen", haderte Stephan Malorny, der dennoch mit dem Auftritt seiner Elf einverstanden war.

Für den FC Förderkader (27 Punkte), der auf Tabellenrang elf abrutschte, geht es erst in zwei Wochen mit dem Heimspiel gegen den TSV Bützow weiter.

FC Förderkader: Fleischer - Behn, Marten (69. Lemke), Winkler, Hopfmann - Böhm, Baaske, Gildemeister - Zörner (40. Grest), Tarra, Buchman (67. Jahns).
Tore: 1:0 Baaske (70.), 1:1 Grotian (83.), 1:2 Stoll (90.).
Rote Karte: Wegener (38./FCN/Notbremse)
Schiedsrichter: Steffen Ludwig (Ziesendorf).
Zuschauer: 50.

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt