13. August 2019 / 13:09 Uhr

1:2-Heimpleite trübt die Stimmung beim TSV Bordesholm

1:2-Heimpleite trübt die Stimmung beim TSV Bordesholm

Reinhard Gusner
Kieler Nachrichten
Nur selten konnten sich die Bordesholmer gegen den Spitzenreiter SC Weiche Flensburg 08 II so behaupten wie Malte Lucht (Mitte) in dieser Szene gegen die Flensburger Thomas Carstensen (links) und Ture Blaue.
Nur selten konnten sich die Bordesholmer gegen den Spitzenreiter SC Weiche Flensburg 08 II so behaupten wie Malte Lucht (Mitte) in dieser Szene gegen die Flensburger Thomas Carstensen (links) und Ture Blaue. © Jan-Phillip Wottge
Anzeige

Eine Stunde lang deutete im Topspiel der Fußball-Oberliga nichts auf eine Heimniederlage des TSV Bordesholm gegen den SC Weiche Flensburg 08 II hin. Am Ende stand mit dem 1:2 gegen den Spitzenreiter allerdings das erste Bordesholmer Verlustspiel in dieser Saison.

Anzeige
Anzeige

„Das Ergebnis ist sehr ärgerlich, weil es unnötig war“, kommentierte der Bordesholmer Coach Björn Sörensen den Spielausgang. Für die erste Stunde der Begegnung attestierte er seiner Mannschaft „ein richtig gutes Spiel“, ehe es dann zu Ungunsten der Gastgeber kippte. „Es gab einen kompletten Bruch in unserem Spiel“, führte Sörensen diesen Umstand nicht nur auf einen möglichen Substanzverlust durch das vorangegangene Mittwoch-Spiel gegen den SV Todesfelde zurück. Vielmehr sah er eine taktische Variante beim Gegner als eigentlichen Grund für den Einbruch an: „Die Flensburger hatten wohl wegen unserer Dominanz von einer Vierer- auf eine Fünferkette umgestellt. Wir haben es danach nicht mehr geschafft, fehlerfrei zu bleiben.“ Selbst die vorgenommenen Wechsel konnten bei den Bordesholmern keinen Umschwung mehr herbeiführen.

So schrieb Björn Sörensen dem Spielverlauf einen Lerneffekt zu: „Wenn es dann mal nicht so in unserem Sinne läuft, müssen wir auch mal mit einem Punkt zufrieden sein.“ Der schien nach der Flensburger Führung durch Karl-Christian Melfsen in der 15. Minute und dem Ausgleich von Mika Jöhnck (32./Foulelfmeter) zunächst in greifbarer Nähe zu sein, wenn nicht der besagte Einbruch gekommen wäre. So aber folgte mit dem 1:2 durch Bjarne Schleemann (67.) der eiskalte Rückschlag, der nach einer gelungenen Saisoneröffnungsfeier die gute Stimmung doch etwas eintrübte.

Mehr Fußball aus der Region

Klickt euch durch die Fotos der Oberliga-Partie des TSV Bordesholm gegen den SC Weiche Flensburg 08 II:

Enteilt: Der Bordesholmer Denker und Lenker, Mika Jöhnck (re.), ist seinem Flensburger Schatten, Karl-Christian Melfsen (li.), entwischt. Zur Galerie
Enteilt: Der Bordesholmer Denker und Lenker, Mika Jöhnck (re.), ist seinem Flensburger Schatten, Karl-Christian Melfsen (li.), entwischt. ©
Anzeige
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN